Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Der Dreier ist absolut Pflicht“

Fußball-Landesliga „Der Dreier ist absolut Pflicht“

Der TSV Hillerse musste sich am Mittwoch im Pokal personell arg gebeutelt mit 1:4 beim MTV Gifhorn geschlagen geben. Doch mit neuen Kräften und einigen Rückkehrern sollen am Sonntag (14.30 Uhr) in der Fußball-Landesliga gegen das Kellerkind SC Gitter unbedingt drei Punkte her.

Voriger Artikel
Calberlah reist zum Gipfeltreffen
Nächster Artikel
Basketball satt bei der SVG

Vor der Rückkehr: Jonas Müller (l.) könnte Hillerses zuletzt kleinen Kader am Sonntag gegen Gitter verstärken.

Quelle: Photowerk (sp)

Hillerses Co-Trainer Ron Glindemann, der unter der Woche im Cup Chefcoach Heiner Pahl (Urlaub) vertrat, hat eine klare Vorstellung: „Der Dreier ist absolut Pflicht.“ Glindemann weiß aber auch: „Bei Gitter sind drei, vier Jungs dabei, die richtig gut kicken können. Auf die müssen wir besonders aufpassen, und deshalb dürfen wir den SC auf gar keinen Fall unterschätzen - auch wenn er unten steht.“

Doch die Leistung vom Mittwoch macht ihm Mut. „Das 1:4 ist zwei Tore zu hoch ausgefallen. Taktisch haben wir sehr gut gespielt und kaum etwas zugelassen. Erst am Ende, als wir hinten aufgemacht haben, hat der MTV das Ergebnis nach oben geschraubt“, so der Co-Trainer. „Gegen Gitter spielen wir zu Hause, da wollen wir das Spiel machen. Die Defensive dürfen wir allerdings nicht außer Acht lassen.“

Wieder mit dabei sind wahrscheinlich Joscha Knauth (war beim Seminar) und Jonas Müller (Prellung), hinter dem Einsatz von Moritz Stubbe (Rote Karte) steht noch ein Fragezeichen. „Wie lange er gesperrt ist, wissen wir noch nicht“, so Glindemann. „Mit Jonas und Joscha sieht‘s aber auf jeden Fall schon mal wieder besser aus.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel