Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Deprez: Sie denkt jetzt schon an 2020

Badminton: BV Gifhorn Deprez: Sie denkt jetzt schon an 2020

Für die Top-Sportler im Badminton geht es gerade um die Olympia-Quali für Rio im kommenden Jahr. Fabienne Deprez ist da gedanklich einen Schritt weiter. Genauer gesagt fünf Jahre. „Mein Ziel ist Olympia 2020 in Tokio“, sagt die Nummer 1 des BV Gifhorn - und dafür setzt die 23-Jährige jetzt alles auf eine Karte…

Voriger Artikel
Haberecht beschert SSV II ersten Sieg
Nächster Artikel
Bei STV kicken Flüchtlinge längst mit

Alles auf eine Karte: Tokio wird 2020 die Olympischen Sommerspiele ausrichten (kl. Bild) - Gifhorns Fabienne Deprez will dabei sein, legt deshalb ihr Studium auf Eis.

Quelle: Imago

Die Koordination der Präsenzphasen und Klausuren ihres Teilzeitstudiums an der Hochschule Ansbach mit ihrem Turnierkalender, das Lernen für die Prüfungen ihres Studiengangs International Management - all das musste in den Alltag integriert werden. „Ich weiß, dass viele Leistungssportler Sport und Studium erfolgreich verbinden können“, sagt Deprez und fügt hinzu: „Ich habe mich jedoch dagegen entschieden, weil ich der Meinung bin, dass ich noch einiges aufzuholen habe, um jemals die Chance zu haben, an den Spielen 2020 teilnehmen zu können.“

Das Studium liegt damit auf Eis, für sie steht fest: „Die nächsten fünf Jahre werde ich vollkommen in den Sport investieren, alles dafür geben, meinen Traum wahr werden zu lassen.“

Allein hat die 23-Jährige diese Entscheidung nicht getroffen. „Ich habe mit meinen Eltern und meinem Freund darüber gesprochen. Sie haben mir gesagt, dass sie mich unterstützen werden - egal, wie ich mich entscheide.“ Deprez entschied sich für den Sport und ihren Traum von Olympia.

Heute kehrt sie nach dem Sommertraining aufs internationale Parkett zurück. Beim Belgien International steht die Gifhornerin in Leuven im Hauptfeld. Ihr erstes Turnier ohne Studium im Nacken. Und egal, ob sie in Tokio 2020 dabei ist oder nicht - Deprez muss sich jedenfalls nicht den Vorwurf machen, nicht alles versucht zu haben…

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn