Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Den Eis-Eimern folgt jetzt Hilfe vor Ort

Krzysztof-Nowak-Stiftung Den Eis-Eimern folgt jetzt Hilfe vor Ort

Der ganz große Wirbel um die „ALS Ice Bucket Challenge“ ist ein bisschen abgeklungen, aber die Krzysztof-Nowak-Stiftung ist so aktiv wie selten: Jetzt startet eine eigene Aktion für die Wolfsburgerin Sandra Schadek, die an der Nervenkrankheit ALS erkrankt ist.

Voriger Artikel
Moorhof: Schulz und Feldhaus gewinnen die Titel
Nächster Artikel
5:1! Grußendorf fertigt Tülau ab

Auch sie waren dabei: Die Ice Bucket Challenge mit Fußballteams wie Teutonia Tiddische (l.), Promis wie Bastian Schweinsteiger (o.) oder Helene Fischer (u. M.) - und mit Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (u. r.).

„Wir sind froh, hier speziell vor Ort in Wolfsburg helfen zu können“, so Reiner Müller von der Deutschen Bank und Kuratoriumsmitglied der Nowak-Stiftung, die ALS-Betroffene und deren Angehörige unterstützt. Meistens geht es darum, wirtschaftliche Not oder Existenzängste zu lindern, „die als Folge der Erkrankung früher oder später fast immer auftreten“, so Müller, der zusammen mit Roy Präger (sportlicher Leiter der VfL-Fußballschule) und Wolfgang Hotze (VfL-Geschäftsführer) das dreiköpfige Kuratorium der Stiftung bildet.

Die „Ice Bucket Challenge“ („Eiskübel-Herausforderung“), bei der sich zunächst prominente US-Golfer und -Eishockeyspieler eiskaltes Wasser über den Kopf gossen und zu Spenden für die ALS Association aufriefen, hatte sich im Internet in diesem Jahr rasend verbreitet, erreichte schnell Deutschland und führte zu einem erhöhten Spendenaufkommen - auch für die Nowak-Stiftung (WAZ berichtete). „Insgesamt war‘s ein namhafter sechsstelliger Betrag, der unser Stiftungsvermögen auf rund 750.000 Euro hat anwachsen lassen“, so Müller.

Aus den Kapitalerträgen dieses Stiftungsvermögens werden Betroffene unterstützt - wie jetzt die Wolfsburgerin Schadek, die vor 14 Jahren an ALS erkrankte und auf ihrer eigenen Homepage ( www.sandraschadek.de) über die Krankheit berichtet. „In einigen Fällen richten wir spezielle Spenden-Unterkonten ein“, so Müller, „so wie wir das jetzt für Sandra Schadek tun“. Die Konto-Nummer und weitere Infos gibt‘s auf www.nowak-stiftung.de.

apa

WAZ-INFO: Krzysztof Nowak

Krzysztof Nowak absolvierte von 1998 bis 2001 83 Bundesliga-Spiele für den VfL. Der hochveranlagte Mittelfeld-Mann stand schon in den Notizbüchern des FC Bayern, als ihn die Nervenkrankheit ALS stoppte.

2002 wurde eine Stiftung gegründet, die seinen Namen trägt. 2005 starb Nowak im Alter von nur 29 Jahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Roy Präger: „Ein riesiges Dankeschön für jede Spende, für jeden Euro“

Der VfL Wolfsburg und die Krzysztof-Nowak-Stiftung sind ganz eng miteinander verbunden – was lag also näher, als das dreiköpfige Stiftungs-Kuratorium in der VW-Arena zu treffen. WAZ-Sportredakteur Andreas Pahlmann sprach mit Wolfgang Hotze, Reiner Müller und Roy Präger (v. l.).

mehr