Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Dem Starkregen getrotzt

Reiturnier in Knesebeck Dem Starkregen getrotzt

Es hätte alles so glatt laufen können, die Nennungszahlen haben gestimmt und die Resonanz war da. Wenn, ja wenn der Freitag mit seinem Starkregen nicht gewesen wäre. Der P.-J.-RFV Knesebeck musste deshalb bei seinen 1230 Nennungen viele Absagen hinnehmen.

Voriger Artikel
MTV macht sich für die Regionalliga fit
Nächster Artikel
Lünenschloß holt Gold

Sieger im M*-Springen: Johannes Hagemann auf Carl de Luxe.

„Das hat sich vor allem bei den Springprüfungen sehr bemerkbar gemacht, aber dadurch wurde auch unser straffer Zeitplan entzerrt. Die Dressurprüfungen waren von dem Rückgang weniger betroffen, da sie von je her in der Halle stattfinden“, so Knesebecks Vorsitzender Uwe Niefindt.

Nach den starken Regenfällen schien dann das ganze Wochenende die Sonne. „Ich muss den teilnehmenden Reitern wirklich ein großes Lob aussprechen, dass sie sich trotz der erschwerten Bedingungen und dem tiefem Boden auf dem Hauptplatz getraut haben abzuladen und aufzusitzen“, sagte Niefindt, der weiß wovon er spricht. Denn in der Punktespringprüfung des OMC-Cups ging er selbst an den Start, holte mit Peppino die gelbe Schleife.

In der M*-Springprüfung mit Stechen lieferten sich Fritz Müller (RFV Mahlsdorf), Uwe Richter (RFV Papenteich Meine) und Johannes Hagemann (RFV Hankensbüttel) ein spannendes Stechen, in dem Müller mit Quentin Tarantino nach Teilung in Leistungsklassen den Sieg in der 1. Abteilung und Hagemann mit Carl de Luxe Platz eins in der zweiten Abteilung holte.

„Wir als Verein sind sehr zufrieden mit unserem diesjährigen Turnier und haben mit viel Unterstützung das Bestmöglichste gemacht, um Pferd und Reiter gerecht zu werden“, so Niefindts Resumee.

nin

Voriger Artikel
Nächster Artikel