Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Das ist keine Schande“: Platendorf verliert 0:3

Fußball-Landesliga „Das ist keine Schande“: Platendorf verliert 0:3

Schade! Fußball-Landesligist TuS Neudorf-Platendorf hielt die Partie gegen den ambitionierten FC Braunschweig Süd gestern lange offen. Doch am Ende wurden die Grün-Weißen für ihre Mühen nicht belohnt, die Gäste setzten sich mit 3:0 (1:0) durch.

Voriger Artikel
Vize-Titel: Schön für Schöns
Nächster Artikel
Dank Schulz: Gifhorn gewinnt Derby 1:0!

Alles gegeben: Der TuS Neudorf-Platendorf (l. Florian Meyer, r. Christoph Schuster) bot dem FC Braunschweig Süd vor allem in der zweiten Hälfte Paroli, verlor aber trotzdem mit 0:3.

Quelle: Michael Franke

Der Aufsteiger aus Braunschweig gilt als Geheimfavorit auf den Titel, und Platendorfs Coach Ralf Schmidt hatte im Vorfeld gesagt: „Das ist kein direkter Konkurrent für uns.“ Trotzdem wollte er den FC ärgern – doch das gelang in der ersten Halbzeit nicht wirklich, die Braunschweiger konnten ihr Kombinationsspiel aufziehen. Schmidt: „Da hatten wir keinen richtigen Zugriff.“ Und so führten die Gäste zur Pause durch einen verwandelten Foulelfmeter von Jannik Scheike verdient mit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel stellte Schmidt dann um, agierte mit zwei Stürmern – und schon lief‘s besser. „Die Jungs sind einfach aggressiver draufgegangen. Das hat dem FC nicht geschmeckt“, berichtete der TuS-Trainer, dessen Team so zu drei, vier guten Möglichkeiten kam. Schmidt: „Leider hat da ein wenig das Glück gefehlt.“

Am Ende schraubte Braunschweig dann das Ergebnis in die Höhe. „Weil wir einen doofen individuellen Fehler gemacht haben – und weil wir hinten die Viererkette aufgelöst haben“, erklärte Schmidt, der mit Blick auf die Niederlage aber anmerkte: „Das ist keine Schande. Die Jungs haben es in der zweiten Hälfte richtig gut gemacht, darauf lässt sich aufbauen.“

TuS : Erbe – Hoffmann, Schrader, Klasen, F. Meyer – Lippke, Noeske – Samkowez (46. Schuster), Erciyas, Gülabi – Gahrmann.
Tore : 0:1 (24.) Scheike (Foulelfmeter), 0:2 (83.) Erciyas (Eigentor), 0:3 (89.) Scheike.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel