Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Das Endspiel der Absteiger

Tennis-Oberliga Das Endspiel der Absteiger

Gifhorn. Beide Teams stehen schon als Absteiger aus der Tennis-Oberliga fest, auf einen Saisonsieg warteten sie bislang vergebens. Das kann sich heute (15 Uhr) ändern, der TC Grün-Weiß Gifhorn hat den Bückeburger TV zum Endspiel um den vorletzten Tabellenplatz zu Gast.

Voriger Artikel
SV Gifhorn: Abschluss beim Meister
Nächster Artikel
Thies: „Wir sind super aufgestellt“

Wieder fit: Gifhorns Thorge Schulz ist im heutigen Duell der Absteiger gegen Bückeburg mit von der Partie.

Quelle: Cagla Canidar

Momentan haben die GW-Asse knapp die Nase vorn, ihr Konto ziert ebenso wie das der Gäste erst ein Pünktchen. „Wir wollen definitiv nicht Letzter werden“, betont Gifhorns Christoph Imdahl. „Und es wäre ja auch ganz schön, endlich mal wieder zu gewinnen.“

Sollte am Ende aber nur ein Remis, „die Mindestvoraussetzung“, wie Imdahl sagt, herausspringen, hätte Gifhorn weiter die besseren Chancen im Kampf um Rang acht: Während die Bückeburger ihre Spielzeit heute beenden, greift das Team von Trainer Milan Lukic am 11. März beim SC SW Cuxhaven noch ein letztes Mal ins Oberliga-Geschehen ein.

Doch die Gifhorner wollen das - letztlich belanglose - Duell um den vorletzten Platz vorzeitig für sich entscheiden.

Imdahl weiß: „Bückeburg hatte zuletzt auch personelle Schwierigkeiten.“ Die der Gastgeber sind Geschichte, Topspieler Thorge Schulz ist wieder dabei. Imdahl: „Das ist wichtig, dadurch stehen unsere Chancen gut.“

GW-Kader: Thorge Schulz, Sebastian Lange, Jonas Richter, Christoph Imdahl und Nikola Heine.

Von Nick Heitmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.