Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
DM-Start: Fabienne Deprez siegt im Express-Tempo

Badminton: BV Gifhorn DM-Start: Fabienne Deprez siegt im Express-Tempo

Sie ist Gifhorns heißestes Eisen im Medaillenfeuer bei der Badminton-DM im Bielefeld - und seit dem gestrigen Donerstag in den Einzel-Disziplinen auch das einzige.

Voriger Artikel
Trotz Matchballs: BVG-Mixed raus
Nächster Artikel
Wasbüttel holt sich die Gesamtwertung

Sieg in Rekordzeit: Gifhorns Fabienne Deprez wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, zog in 17 Minuten in Runde drei ein.

Quelle: Photowerk (mf)

Fabienne Deprez erreichte in Rekordzeit das Achtelfinale, sorgte so für den einzigen BVG-Sieg des Tages. Ihre Teamkollegen Robert Hinsche und Sonja Schlösser mussten vorher die Segel streichen. Dabei hatte Letztere die Tür zur zweiten Runde schon weit aufgestoßen…

Schlösser bat nach dem Mixed (siehe Text) zur nächsten Krimistunde. Gegen Annika Schreiber (BC Stollberg-Niederdorf) lief‘s dabei fast so wie beim Auftritt am Vormittag mit Daniel Porath. Erst wehrte die Gifhornern zwei Satzbälle ab, gewann Durchgang eins mit 23:21. Dann vergab sie einen Matchball, kassierte erst den Satzausgleich (20:22) und kam aus dem Tritt (10:21). „Das war schade, aber ich hätte es in zwei Sätzen schaffen müssen. Zu mehr hat die Kraft nicht gereicht“, so Schlösser, die gesundheitlich angeschlagen ins Rennen gegangen war.

Hinsche konnte zuvor sein Match gegen den favorisierten Lars Schänzler nur bis zum 8:8 offen gestalten. Danach setzte sich der Refrather mit 21:13, 21:9 durch. „Meine Fehlerquote war einfach zu hoch“, so der Gifhorner.

Als letztes BVG-Ass betrat Nationalspielerin Deprez, die zunächst ein Freilos hatte, den Court. Gegen Janine Büteröwe (TV Verl) gewann sie mühelos mit 21:5, 21:8, zog im Express-Tempo (17 Minuten!) in die dritte Runde ein. „Das war konzentriert und konsequent“, lobte Gifhorns Coach Hans Werner Niesner. Sein Ass war zufrieden: „Mir ist quasi jeder Schlag gelungen.“ Heute geht‘s gegen Hannah Pohl (1. BC Beuel) weiter. Deprez: „Ich muss von Anfang an wach sein.“ Am besten so wie gestern…

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn