Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
DM-Bronze für Gifhorns Molitor

Badminton: U-22-Titelkämpfe DM-Bronze für Gifhorns Molitor

Nein, es war nicht alles Gold, was glänzte - doch eine Bronzemedaille bei der U-22-DM in Peine überstrahlte für Alicia Molitor alles. Das 16-jährige Badminton-Talent des BV Gifhorn, das morgen Geburtstag feiert, staunte selbst über dieses Edelmetall: „Wir haben ein super Doppel gespielt.“

Voriger Artikel
9:7-Sieg: Jembke sichert sich Platz zwei
Nächster Artikel
Die Jüngste eröffnet Gifhorns Goldreigen

DM-Bronze! Alicia Molitor war im U-22-Doppel erfolgreich.

Quelle: Büchler

In dieser Disziplin blieb Molitor, die mit Lokalmatadorin Nadine Cordes (VfB/SC Peine) an den Start ging, vor allem das Viertelfinale, das Bronze-Match, in Erinnerung. Gegen Annika Oliwa/Helena Storch (Dillingen/Neubiberg-Ottobrunn) gab es ein 21:19, 15:21, 21:11. „Das war großartig. Ich wusste gar nicht, dass ich so Doppel spielen kann“, sagte die 16-Jährige mit einem Schmunzeln. Im Halbfinale war dann allerdings gegen die an Nummer 1 gesetzten Ramona Hacks/Annika Horbach (Wipperfeld/Bischmisheim) mit 9:21, 18:21 Endstation. „Leider haben wir den ersten Satz völlig verschlafen“, so Cordes.

Doch die Freude überwog. „Die Medaille macht meine nicht so guten Spiele in den anderen Disziplinen wieder wett“, sagte Molitor, für die im Einzel im Achtelfinale und im Mixed in der ersten Runde das Aus kam. Letzters galt auch für Teamkollege Kenny Nothnagel im Mixed und Doppel. Gifhorns Lea Dingler startete in allen drei Disziplinen, zog zumindest im Doppel in die zweite Runde ein.

An einer zweiten BVG-Medaille schrammte Lena Moses (im Doppel in Runde eins raus) im Einzel vorbei. Sie profitierte vom Rückzug der Nummer 1 Julia Kunkel (Freystadt) und scheiterte erst im Viertelfinale knapp an Ann-Katrin Hippchen (Bischmisheim) mit 17:21, 21:16, 14:21.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn