Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
DM: Aus für Klasen, Lenz ist weiter!

Tennis DM: Aus für Klasen, Lenz ist weiter!

Aus für Klasen, Glück für Lenz! Während die Hankensbüttelerin Anna Klasen am Freitag bei den deutschen Tennis-Hallenmeisterschaften in Biberach erst im Einzel, später dann im Mixed die Segel streichen musste, zog Lenz kampflos ins Halbfinale ein.

Voriger Artikel
Kicken kurz vorm Weihnachtsfest
Nächster Artikel
BVG will trotz Problemen punkten

Kampflos weiter: Für Gifhorns Marko Lenz geht‘s am Sonnabend gegen Oscar Otte um den Finaleinzug bei der Hallen-DM.

Quelle: Photowerk

Der Gifhorner sollte eigentlich gestern gegen Matthias Bachinger (TK Kurhaus Aachen), die Nummer 1 der Setzliste, ran. Doch Bachinger laboriert schon seit Wochen an einer Knieverletzung, musste daher absagen. „Die DM kam offensichtlich zu früh für Matthias. Das ist sehr schade“, bedauert DTB-Sportdirektor Klaus Eberhard. Lenz steht somit im Halbfinale und trifft dort heute (13 Uhr) auf Oscar Otte (Kölner THC Stadion Rot-Weiss).

Für Klasen war hingegen am Freitag im Einzel und im Mixed Endstation: Erst verlor die 22-Jährige gegen Anna-Lena Friedsam (BASF TC Ludwigshafen), die Nummer 93 der Weltrangliste, im Viertelfinale mit 3:6 und 2:6. „Ich habe in beiden Durchgängen gleich das Break kassiert. Da Anna-Lena extrem gut serviert hat, hatte ich leider keine Chance, das Spiel zu gewinnen“, so Klasen.

In den Abendstunden kämpfte sie dann an der Seite des Oldenburgers Michel Dornbusch um den Einzug ins Mixed-Finale - leider vergebens! Gegen Antonia Lottner (TEC Waldau) - die amtierende deutsche Meisterin im Einzel - und Johannes Härteis (1. FC Nürnberg) schlug sich die Hankensbüttelerin mit ihrem Partner richtig gut: Nach dem 5:7 und 7:5 ging’s in den entscheidenden Match-Tie-Break - und auch der war völlig ausgeglichen.

Am Ende setzten sich Lottner und Härteis mit 10:7 durch. Insgesamt ist Klasen mit ihrem Abscheiden dennoch zufrieden: „Klar ist es ärgerlich, weil es eng war. Aber ich habe gut gespielt und kann mit einem tollen Gefühl nach Hause fahren.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn