Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Cup: Härtetest für die neue FSV

Fußball-Kreispokal Cup: Härtetest für die neue FSV

Härtetest zum Auftakt: Die neuformierte FSV Adenbüttel/Rethen (1. Kreisklasse 2) erwarten am Sonntag um 15 Uhr Fußball-Kreisligist VfR Wilsche/Neubokel im Wittinger-Kreispokal - und beide Seiten freut das Los.

Voriger Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender
Nächster Artikel
Die vier Aufsteiger haben Respekt

Das erste Pflichtspiel wird gleich ein Härtetest: Die FSV Adenbüttel/Rethen (vorn r. der neue spielende Co-Trainer Jannik Bruns) hat im Pokal Heimrecht gegen den VfR Wilsche/Neubokel.

Quelle: Photowerk (cc)

„Wilsche ist ein Brett, eine Top-Mannschaft im Kreis“, sagt der neue FSV-Coach Marvin Homann. Sein Team haben nach den großen personellen Veränderungen viele als Titelfavoriten auf dem Zettel, doch bis dahin ist es ein weiter Weg - das weiß auch Homann: „Wir haben großes Potenzial, das können wir aber nicht von heute auf morgen abrufen.“ Trotzdem soll gegen Wilsche der Grundstein für eine gute Saison gelegt werden. „Es wird eine grobe Standortbestimmung“, erklärt Homann. „Wichtig ist, dass wir einhalten, was wir uns taktisch vornehmen, sowie diszipliniert und engagiert spielen. Wir wollen einfach unser Ding machen.“

Klar, dass die Gäste da ein Wörtchen mitzureden haben. „Natürlich wollen wir weiterkommen“, stellt VfR-Trainer Bernd Huneke klar. „Wir wissen aber noch nicht, wo wir stehen.“ Denn auch in Wilsche hat sich personell einiges getan. „Klar sind wir das klassenhöhere Team, aber ich sehe uns nicht als Favoriten“, so Huneke. „Vergangene Saison sind wir beim TSV Vordorf rausgeflogen, eine ähnlich starke Mannschaft wie Adenbüttel. Uns erwartet eine schwere Aufgabe.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel