Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Conrad rettet SVM-Erfolg

Fußball: Kreisliga Conrad rettet SVM-Erfolg

Die Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga ist ergebnistechnisch wieder in Form: Das Top-Trio mit dem MTV Gamsen (3:0 beim VfL Wahrenholz II), dem VfL Knesebeck (3:1 beim VfL Rötgesbüttel) und der SV Meinersen (2:0 gegen den SV Jembke) fuhr Siege ein. SVM-Keeper René Conrad musste allerdings sein ganzes Können aufbieten.

Voriger Artikel
2:0! Hillerse mit Wahnsinns-Finish
Nächster Artikel
Spitzenreiter MTV Gamsen im Aufbruch

Kein Sieger: Der HSV Hankensbüttel (r.) und der VfR Wilsche/Neubokel trennten sich in der Kreisliga mit 2:2.

Quelle: Cagla Canidar

VfL Rötgesbüttel - VfL Knesebeck 1:3 (1:1). Das Schlusslicht präsentierte sich gegen den Zweiten gut. „Wir haben gut gekämpft und gegengehalten“, zog Rötgesbüttels Spartenleiter Dirk Reuer ein positives Fazit. „Ich bin von der Leistung beeindruckt.“

Tore: 0:1 (17.) Soika, 1:1 (44.) Weber, 1:2 (60.) Soika, 1:3 (88.) Latus.

SV Sprakensehl - SV Leiferde 1:0 (1:0). Sprakensehl legte etwas besser los als die Gäste und ging mit einem 1:0 in die Kabine. „Leiferde wurde dann stärker, hat es auch in Unterzahl gut gemacht“, urteilte Sprakensehls Coach Goran Spiroski. „Wir haben das Ergebnis aber mit Glück und Geschick über die Zeit gerettet.“

Tor: 1:0 (31.) Bier.

Gelb-Rot: Quiring (Leiferde/65.).

HSV Hankensbüttel - VfR Wilsche/Neubokel 2:2 (1:1). Wilsche startete gut, danach entwickelte sich bis zur Pause eine ausgeglichene Partie. „In der zweiten Hälfte haben wir zunächst viel liegengelassen, aber am Ende verdient ausgeglichen“, so HSV-Coach Jens Meyer.

Tore: 0:1 (11.) Keier, 1:1 (44.) Golombeck, 1:2 (76.) Hoßbach, 2:2 (88.) Lange.

SV Groß Oesingen - FC Germania Parsau 0:0. „Wir haben kein Mittel gefunden, um uns entscheidend durchzusetzen“, resümierte SV-Trainer Detlef Weber nach dem torlosen Remis. „Parsau hat tief gestanden und uns das Leben extrem schwer gemacht.“

Tore: keine.

Gelb-Rot: Heers (Oesingen/90.+4).

Rot: T. Müller (Oesingen/88.).

VfL Vorhop - FC Brome 1:4 (1:2). Zunächst nahm Brome das Heft in die Hand. „Der FC hat viel Dampf gemacht“, berichtete VfL-Betreuer Patrick Urbanitsch. Vorhop übernahm zwischenzeitlich die Kontrolle, ging in Führung - und schaute am Ende doch in die Röhre. Urbanitsch: „Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen.“

Tore: 1:0 (24.) Rehders, 1:1 (37.) März, 1:2 (44.) Nieswandt, 1:3 (85.) März (Foulelfmeter), 1:4 (90.+2) Krieger.

SV Meinersen - SV Jembke 2:0 (0:0). Meinersens Keeper René Conrad hielt die Gastgeber im Spiel. „Er hat super Chancen rausgeholt“, lobte SVM-Coach Thomas Simon seinen Schlussmann. „Zur Pause hätten wir eigentlich 0:4 hinten liegen müssen. Ohne ihn hätten wir nicht gewonnen.“

Tore: 1:0 (60.) Schmidt, 2:0 (80.) Ahmet Fazliu.

Wesendorfer SC - TSV Rothemühle 0:2 (0:2). Zu Hause läuft es für Wesendorf nicht rund. „Rothemühle hat eine dominante erste Halbzeit gespielt“, so WSC-Trainer Hans-Jürgen Haase. Die Wesendorfer nutzten hingegen ihre Chancen nicht, mussten erneut eine Heimpleite einstecken. Haase: „Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein 2:2 gerecht gewesen.“

Tore: 0:1 (16.) Pape, 0:2 (36.) Pape.

VfL Wahrenholz II - MTV Gamsen 0:3 (0:2). Trotz der Pleite war VfL-Coach Helge Reinsch alles andere als geknickt. „Gamsen hat sich schwergetan“, berichtete Reinsch. Der Spitzenreiter traf erst kurz vor der Pause, dafür aber doppelt. Auch wenn‘s am Ende ein 0:3 war - Reinsch war „stolz auf die Mannschaft“.

Tore: 0:1 (39.) Renz, 0:2 (45.) Worms, 0:3 (80.) Sawtschenko (Foulelfmeter).

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn