Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Coach Czubera: „Im Team steckt viel mehr“

Basketball: SV Gifhorn Coach Czubera: „Im Team steckt viel mehr“

Letzte Chance auf Sieg zwei in der Punkterunde der Oberliga Ost: Die Basketballerinnen der SV Gifhorn haben am heutigen Samstag (17.30 Uhr) zum Abschluss den SV Fümmelse in der ARS-Halle zu Gast.

Voriger Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender
Nächster Artikel
Fünf BVG-Talente haben ab heute ein Heimspiel

Der Trainer und sein Team: Maik Czubera und die SV Gifhorn lassen die Köpfe nicht hängen.

Quelle: Michael Franke

Schon vor dem Anpfiff steht fest: Es war eine harte Saison. Für die Mannschaft, aber auch für den Trainer. Zwölf Pleiten gab‘s in 13 Spielen. Doch den Stab hat Maik Czubera deshalb nicht über seine Spielerinnen gebrochen, im Gegenteil: „In diesem Team, in jeder Einzelnen steckt viel mehr.“

Was sie können, „haben die SVG-Spielerinnen in der vergangenen Spielzeit gezeigt“, sagt Czubera. Am Ende stand der Aufstieg. Warum Erfolge in dieser Saison bisher nur an einem Finger abzuzählen sind? „Vielleicht spielt der Kopf eine Rolle, weil es eine Liga höher ist“, grübelt Czubera: „Denn viele Gegner sind auf unserem Level.“ Er selbst ist Motivator geblieben, hat seinem Team immer Mut zugesprochen. „Doch das kostet Kraft“, sagt Czubera ehrlich. Wer baut dann den Trainer auf? „Meine Frau ist da ganz wichtig, sie hält mir den Rücken frei. Und in der Mannschaft kann ich mich gut mit Kapitänin Anke Haubrich austauschen.“

Heute also das letzte Punktspiel. Czuberas Erinnerung ans Hinspiel: „Kleine Halle, große Klatsche.“ Jetzt soll‘s besser laufen, der Kader ist voll. Doch egal wie es ausgeht, auseinander gehen sie nach dem Abpfiff nicht. „Wir machen einen Mannschaftsabend“, verrät Czubera. Trotz der vielen Pleiten: der Teamgeist stimmt.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel