Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Charaktertest für die SV Meinersen

Fußball-Kreisliga Gifhorn Charaktertest für die SV Meinersen

Die Fußball-Kreisliga Gifhorn bleibt interessant: Während Spitzenreiter MTV Gamsen schon in Richtung Saisonende schielt, muss die SV Meinersen das erste Spiel nach dem Rücktritt von Coach Thomas Simon bestreiten. Und der SV Jembke braucht im Abstiegskampf dringend Punkte.

Voriger Artikel
Kein Happy End für RSC-Teams
Nächster Artikel
Deprez weiter, Kämnitz raus

Erstes Spiel ohne Thomas Simon: Nach dem Rücktritt des Trainers tritt die SV Meinersen (r.) beim VfL Knesebeck an.

Quelle: Sebastian Preuß

Dieter Winter, Coach des  MTV Gamsen , hat bereits den Rechenschieber rausgeholt. „Wir haben noch acht Spiele, wenn wir davon sechs gewinnen, könnten wir es geschafft haben“, so Winter. Es ist also noch etwas zu tun, bis der Titel unter Dach und Fach ist, ein weiterer Schritt soll morgen gegen den Tabellenvierten SV Groß Oesingen gemacht werden. Winter: „Oesingen war zwar zuletzt nicht gut drauf, aber wir müssen trotzdem aufpassen. Es wird nicht einfach.“

Für die SV Meinersen wird die Partie beim Zweiten VfL Knesebeck die erste ohne Trainer Thomas Simon. „Mit seinem Rücktritt hatte niemand gerechnet, daher war die Stimmung unter der Woche ein bisschen betroffen“, sagt SVM-Spartenleiter Klaus Glindemann. „Mal schauen, was das für Auswirkungen auf die verbleibenden Spiele hat.“ In Sachen Gegner hätte es die Meinerser aber schlimmer treffen können, findet Glindemann: „Es ist ein kleiner Charaktertest. Wir wissen, dass es gegen den VfL schwer wird, das ist besser, als wenn wir gewinnen müssten.“

Der SV Jembke braucht im Duell mit dem SV Sprakensehl dringend Punkte: Auf Rang 13 ist die Abstiegsgefahr akut - und das ist den Jembkern bewusst. „Das Spiel ist an Wichtigkeit nicht zu überbieten“, sagt Jembkes Co-Trainer Michael Theuerkauf daher. „Wir dürfen den Anschluss nicht verlieren. Wir stehen zwar eigentlich auf einem Nichtabstiegsplatz, aber den Viertletzten wird‘s am Ende sicher trotzdem erwischen.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn