Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Chaotisch“: Okertal mit alter Krankheit

Fußball-Bezirksliga - A-Jugend „Chaotisch“: Okertal mit alter Krankheit

Vier Spiele, drei Siege: In der Fußball-Bezirksliga musste sich von den Gifhorner Teams nur die A-Jugend der JSG Okertal beugen (1:5 gegen Schöningen).

Voriger Artikel
0:3! Die Annahme funktioniert nicht
Nächster Artikel
Briels überzeugen beim Mühlenpokal

Nicht schön, aber erfolgreich: Gegen defensive Gäste kam die A-Jugend der JSG Blau-Weiß 29 (l.) zu einem 6:1-Erfolg.

Quelle: Photowerk (nin)

SV Gifhorn - JSG Bortfeld/Wendeburg 3:0 (1:0). Die Hausherren waren feldüberlegen, taten sich aber über weite Strecken gegen defensiv agierende Gäste schwer. „Oft fehlte die letzte Konsequenz, und unser Passspiel ließ zu wünschen übrig“, war SVG-Trainer Andreas Krenz nicht ganz zufrieden. Und so kamen auch die Gäste zu Torchancen. Dennoch konnte Wayne Rudt sein Team mit zwei Treffern auf die Siegerstraße bringen. Krenz: „Wir haben verdient gewonnen, haben uns aber doch gequält.“

Tore: 1:0 (12.) Rudt, 2:0 (57.) Rudt, 3:0 (90.) Aydemir.

JSG Blau-Weiß 29 - JSG Schunter United 6:1 (2:0). „Gegen den sehr defensiven Gegner haben wir uns schwer getan“, resümierte Andreas Grabert, Co-Trainer der Gastgeber. Zur Pause stand es 2:0, nach dem Wiederanpfiff schraubte seine Mannschaft das Ergebnis weiter in die Höhe. Grabert: „Wir haben hochverdient gewonnen, aber es war kein schönes Spiel. Der Ball hätte bei uns noch ruhiger laufen müssen.“

Tore: 1:0 (13.) Geißler, 2:0 (30.) Hasse, 3:0 (65.) Dirks, 3:1 (66.), 4:1 (83.) Winkelmann, 5:1 (85.) Hasse, 6:1 (90.) Hasse.

MTV Isenbüttel - JSG Sickte/Schandelah 2:1 (0:1). Der MTV war dominant und erarbeitete sich einige Torchancen, nutzte diese aber erneut zu selten. Die Gäste dagegen konterten gefährlich, gingen sogar in Führung. Doch Isenbüttel bewies Comeback-Qualitäten, Joker Jonas Thies drehte die Partie dann kurz vor Schluss endgültig. „Da war auch viel Kampf und Krampf dabei - aber drei Punkte zählen, alles andere ist erst einmal egal“, war Isenbüttels Coach Niko Pantazis nach der Begegnung erleichtert.

Tore: 0:1 (16.), 1:1 (67.) Springer, 2:1 (85.) Thies.

JSG Okertal - JSG Schöningen 1:5 (0:4). Die Gastgeber fanden gut in die Partie, ehe sie durch das erste Gegentor aus dem Tritt kamen - und wie. „Vier Gegentore in zehn Minuten - unsere alte Krankheit!“, ärgerte sich Okertals Trainer Jürgen Klose. Er wetterte: „Wenn wir einen Treffer kassieren, verlieren wir regelmäßig die Ordnung. Chaotisch!“ Nach der Pause fing sich seine Elf zwar wieder, aber da war die Partie bereits entschieden. Klose: „Mit der zweiten Hälfte kann man zufrieden sein. Aber die erste Halbzeit ging gar nicht.“

Tore: 0:1 (22.), 0:2 (25.), 0:3 (28.), 0:4 (32.), 0:5 (76.), 1:5 (85.) Berlinecke.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel