Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Calberlah muss vieles verbessern

Fußball - Landesliga Calberlah muss vieles verbessern

Ein Auftakt zum Vergessen: Fußball-Landesligist SV Calberlah kam am vergangenen Wochenende bei Aufsteiger BV Germania Wolfenbüttel (3:6) mächtig unter die Räder. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Grün-Weißen nun den SSV Kästorf zum Derby - ein Spiel, in den sie vieles besser machen müssen.

Voriger Artikel
Kästorf: Scheil will Wir-Gefühl
Nächster Artikel
Freitagsderby vor dem 100-Jährigen

Bitter: Tim Ullrich (M.) zog sich einen Kreuzbandriss zu und wird Calberlah lange fehlen.

Quelle: Cagla Canidar

Das ist den Gastgebern bewusst. Co-Trainer Steffen Erkenbrecher dazu: „Dass wir verloren haben, war ja kein Zufall. Wir haben vor allem im taktischen Bereich viele Fehler gemacht.“ Kein Wunder, dass der Auftritt in Wolfenbüttel im Training noch einmal thematisiert wurde. „Wir haben die Partie aufgearbeitet und punktuell versucht, die Ursachen für die Niederlage zu beheben. Ich hoffe, dass wir gegen Kästorf einen Schritt nach vorn machen“, erklärt Erkenbrecher.

Wenn’s für den ganz großen Coup, sprich für einen Dreier, trotzdem nicht reichen sollte, „wäre aber auch keiner böse“, versichert der Co-Trainer. „Wir haben in der Vorbereitung einiges verändert, das braucht alles seine Zeit. Zwei Niederlagen zum Start wären zwar nicht schön, aber absolut kein Weltuntergang.“

Personell sieht es im Vergleich zum vergangenen Wochenende etwas besser aus. Erkenbrecher: „Zumindest Freddy Korsch und Henry Wagenmann sind wieder mit dabei.“ Ganz im Gegensatz zu Tim Ullrich. Der Mittelfeldspieler hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen, wird den Grün-Weißen lange fehlen.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel