Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Calberlah kommt: Derbytime in Hillerse

Fußball-Landesliga Calberlah kommt: Derbytime in Hillerse

Derbytime beim TSV Hillerse! Am Sonntag (14 Uhr) kommt’s in der Fußball-Landesliga zum Kracher zwischen den Schwarz-Weißen und dem SV Calberlah. Während die Gäste zuletzt tiefer in den Keller rutschten, ging’s bei den Hausherren wieder bergauf.

Voriger Artikel
Calberlah: Kaputte Brille als gutes Omen
Nächster Artikel
Derby-Sieger SVG will weiter punkten

Zwei Spielzeiten ist es her: Jetzt gibt‘s die Neuauflage des Landesliga-Derbys zwischen Hillerse (r.) und Calberlah.

Quelle: Cagla Canidar

Hillerse musste auch lange auf den ersehnten Erfolg warten, doch aus den vergangenen drei Spielen holte der TSV nun fünf Punkte, kletterte in der Tabelle wieder auf Platz neun. Vollkommen zufrieden ist TSV-Coach Willi Feer damit aber noch nicht: „Gerade im spielerischen Bereich haben wir Luft nach oben. Außerdem müssen wir unsere Chancen konsequenter nutzen.“ Gut, dass mit Niklas Albrecht ein echter Torjäger sein Comeback geben könnte. „Niklas hat wieder mittrainiert und wird sich zumindest auf die Bank setzen“, so Hillerses Co-Trainer Stefan Kaufmann, der sich aufs Derby freut: „Das sind immer ganz besondere Spiele. Wir wollen die drei Punkte unbedingt bei uns behalten.“

Doch das wird nicht so einfach: Kaufmann sieht sein Team aufgrund der Tabellensituation zwar in der Favoritenrolle, sagt aber: „Wir müssen höllisch aufpassen. Calberlah ist ein angeknockter Boxer.“ Warum es bei den Gästen momentan nicht so läuft, versteht er nicht: „Ich habe mir die Aufstellung der vergangenen Spiele mal angeguckt und bin schon recht verwundert, warum sie so schlecht dastehen.“

Die Vorzüge der Grün-Weißen sieht Kaufmann übrigens in der mannschaftlichen Geschlossenheit und bei den individuellen Stärken: „Mit dem Ball können alle umgehen. Dann haben sie Spieler, die extrem schnell sind. Andere können den Ball halten oder den entscheidenden Pass spielen.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn