Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Calberlah gewinnt Schlammschlacht

Fußball-Bezirksliga Calberlah gewinnt Schlammschlacht

Wieder ein klarer Derby-Sieg: Die Fußballer des SV Calberlah ließen zu Hause keinen Zweifel an ihrer Vormachtstellung in der Samtgemeinde aufkommen. Der Bezirksliga-Spitzenreiter bezwang den MTV Isenbüttel wie schon im Hinspiel mit 3:0 (2:0).

Voriger Artikel
1:0! MTV packt Petershütte
Nächster Artikel
A-Jugend des MTV stürzt den Ersten

Derby-Schlammschlacht: Philip Plagge versenkte den Elfmeter zum 3:0-Endstand (gr. Bild) und durfte mit seinen Calberlahern erneut einen Sieg gegen den MTV Isenbüttel feiern.

Quelle: Canidar

Tiefer Boden, gut gefüllte Ränge und mit Schaum vor dem Mund agierende Calberlaher - es war alles angerichtet für einen Derby-Fight. Das Einzige, was fehlte, war ein ebenso griffiger Gegner. „Wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass Isenbüttel hier nicht als Sieger vom Platz gehen darf“, lobte SV-Trainer Henning Grußendorf.

Tatsächlich traten die Gastgeber sofort dominant auf. Justus Linke traf früh zur Führung, ein mustergültiger Konter, den Henry Wagenmann Mitte der ersten Hälfte zum 2:0 abschloss, war angesichts der komplett unterschiedlichen Körpersprachen fast schon die Entscheidung.

Nach dem Wechsel versuchte der MTV, sich in die Partie zu beißen, kam aber nicht mehr zu ernsthaften Chancen. Der überragende Philip Plagge markierte schließlich den Endstand. Isenbüttels Max Blücher sah noch die Rote Karte am Ende eines umkämpften, aber nie spannenden Derbys, „das wir eindeutig in Hälfte eins verloren haben“, so MTV-Coach Rouven Lütke.

SVC: P. Korsch - Laudien (65. J. Remus), Linke, Elbe, Herzer - Hernier, F. Korsch - J. Plagge (74. M. Plagge), Wagenmann, Ahrens - P. Plagge.
MTV: Strübing - Huneke (60. D. Gökkus), Hildebrandt, Meinecke, Rendchen-Huneke - Ebers - Jaesch, Juknewitschius, Linde (46. Ö. Gökkus), Scurria (85. Blücher) - Brömel.
Tore: 1:0 (10.) Linke, 2:0 (26.) Wagenmann, 3:0 (80.) P. Plagge (Foulelfmeter).
Rot: Blücher (MTV/90.+1).

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn