Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Calberlah: Angeknockte Northeimer ärgern!

Fußball-Landesliga Calberlah: Angeknockte Northeimer ärgern!

Der SV Calberlah steht in der Fußball-Landesliga auch nach dem Osterwochenende auf dem letzten Tabellenplatz - und hat mittlerweile neun Punkte Rückstand aufs rettende Ufer. Doch aufgegeben haben sich die Grün-Weißen nicht. Daran ändert es auch nichts, dass am Sonntag (15 Uhr) Spitzenreiter FC Eintracht Northeim zu Gast ist. Den will der SV nicht nur ordentlich ärgern, sondern sich für das 0:3 im Hinspiel revanchieren.

Voriger Artikel
Isenbüttel kommt mit breiter Brust
Nächster Artikel
Gutknecht-Gegner: Sosa wird‘s

Da hat schon „fast alles gestimmt“: Calberlah (l.) ärgerte Göttingen beim 1:2, nun kommt Spitzenreiter Northeim.

Quelle: Photowerk (sp)

Northeim hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze fast verspielt. „Das macht die Sache auf der eine Seite ziemlich gefährlich. Der FC ist jetzt unter Zugzwang“, so Calberlahs Trainer Henning Grußendorf. „Aber auf der anderen Seite könnte das auch unsere Chance sein. Wir können im Gegensatz zu Northeim ohne Druck befreit aufspielen.“

Und dass das den Grün-Weißen liegt, haben sie in den vergangenen Wochen immer wieder gezeigt. Vor allem die Leistung am Samstag beim 1:2 gegen die SVG Göttingen mit einer Rumpf-Elf verblüffte einige. Auch Grußendorf war begeistert und hofft auf eine Fortsetzung: „Gegen die SVG hat fast alles gestimmt. Jetzt müssen wir uns nur endlich mal fürs Ackern belohnen.“

Vor allem wird‘s gegen den Spitzenreiter darauf ankommen, lange die Null zu halten. „Vielleicht wird der FC dann ein wenig nervös und macht Fehler“, so Grußendorf, der am Sonntag mehr Alternativen hat: Jan Ahrens, Jonas Remus und Lukas Karwehl haben ihre Sperren abgesessen, Marc-Oliver Lohse und Tobias Meißner sind aus dem Urlaub zurück, Nicolas Topf hat nach seiner Verletzung mit dem Training begonnen. „Das sind richtig gute Nachrichten. Mal sehen, ob wir Northeim ärgern können“, so Grußendorf.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel