Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Breitbarth holt diesmal Bronze

Judo Breitbarth holt diesmal Bronze

Ganz oben auf dem Treppchen stand André Breitbarth diesmal nicht, einen Platz auf dem Podium fand er trotzdem: Der Titelverteidiger aus Leiferde sicherte sich bei der Polizei-DM der Judokas im thüringischen Bad Blankenburg die Bronzemedaille.

Voriger Artikel
Bober sieht Westerbeck und Grußendorf vorn
Nächster Artikel
3:1! MTV bezwingt Fallersleben

Diesmal gab‘s Bronze: Der Leiferder Judoka André Breitbarth konnte seinen Titel bei der Polizei-DM nicht verteidigen.

Nach einem Freilos in der ersten Runde traf der Schwergewichtler auf Christian Schadenberg (Sachsen-Anhalt). Schon in der ersten Minute des Kampfes gelang es ihm, seinen Gegner mit einem tollen Hara Goshi (Großer Außenschenkel-Wurf) zum Ippon zu werfen - das Halbfinale war erreicht.

Dort stand er dem mehrfachen deutschen Polizeimeister, Henry Hubert von der Bundespolizei, gegenüber. „Er ist sehr erfahren, auch international“, berichtete Breitbarth. Das Duell vor zwei Jahren konnte der Leiferder gewinnen - diesmal nicht. In einem sehr ausgeglichenen Kampf, in dem beide Athleten immer wieder versuchten, ihren Griff durchzubringen, gab es lange Zeit keine Wertung. „Doch dann habe ich einen kleinen Fehler gemacht“, erklärte Breitbarth. Diesen nutzte Hubert gnadenlos aus, warf den 24-Jährigen zum Ippon.

Im Duell um Bronze traf er auf den Bayern Christopher Vance - und hatte es äußerst eilig. Nach gerade mal 24 Sekunden durfte der Leiferder einen Ippon-Sieg bejubeln, wieder dank eines Hara Goshi.

Voriger Artikel
Nächster Artikel