Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Breitbarth feiert Sieg

Judo Breitbarth feiert Sieg

Diese Strapazen haben sich gelohnt! Knapp 20 Stunden dauerte für André Breitbarth die Anreise nach Taschkent, jetzt kehrt das Judo-Schwergewicht aus Leiferde als Grand-Prix-Sieger aus Usbekistan wieder heim!

Voriger Artikel
Für Gifhorn beginnt schon die Rückrunde
Nächster Artikel
4:3 bei Acosta! Kästorf gelingt Befreiungsschlag

Grand-Prix-Sieger! Der Leiferder Judoka André Breitbarth war in Taschkent nicht zu bremsen.

Beschwerliche Anreise, Zeitumstellung - für Breitbarth alles kein Problem. Der Leiferder war sofort im Turnier drin: Für seine vier Siege, allesamt per Ippon, benötigte der deutsche Meister gerade einmal 13:22 Minuten.

Zunächst ging‘s dem Lokalmatadoren Adiljon Tulendibaev an den Kragen, danach musste sich der Ukrainer Saulet Abussalikhov im Pool-Finale Breitbarths Kräften beugen. Der Leiferder stand in der Vorschlussrunde, hatte hier mit dem Brasilianer David Moura eine extraharte Nuss zu knacken. Doch die Nummer 8 (!) der Weltrangliste war gegen Breitbarth (Nummer 105) chancenlos. Mouro kassierte zwei Shidos, dem Leiferder gelang zudem zweimal ein Waza-ari - Finale!

Dort ging‘s gegen den nächsten Lokalmatadoren, doch auch Boltoboy Baltaev fand kaum ein Mittel. Zwar gelang dem Usbeken (82. der Weltrangliste) ein Waza-ari, doch am Ende standen auch satte vier Shidos auf Baltaevs Konto. Der Leiferder hatte somit auch das Finale durch Ippon vorzeitig gewonnen, feierte seinen ersten Grand-Prix-Triumph in vollen Zügen. Denn wie hatte Breitbarth im Vorfeld gesagt: „Ich hoffe auf eine Medaille.“ Jetzt ist es die goldene!

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel