Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Breitbarth: World Masters ist abgesagt

Judo Breitbarth: World Masters ist abgesagt

Erst der durchwachsene Bundesliga-Start, dann die Meldung, dass die World Masters definitiv abgesagt werden: Der Leiferder André Breitbarth hatte sich seine Rückkehr auf die Judo-Bühne nach dem Gewinn von EM-Bronze im Schwergewicht sicher anders gewünscht.

Voriger Artikel
Trotz 4:6! SVG-Coach ist voll des Lobes
Nächster Artikel
WM: Deprez und das Abenteuer Indien

Vorerst nur in der Liga im Einsatz: Der Leiferder André Breitbarth (r.) ist traurig über die Absage des World Masters.

Quelle: dpa

Hoffnungsvoll war Breitbarth mit seiner SUA Witten in der Liga zum Hamburger JT gereist. Doch es setzte ein 5:9. Dass Breitbarth dabei ein Duell mit dem bulligen Ukrainer Stanislav Bondarenko verlor - auch das war so nicht eingeplant. „Es war wie Tag und Nacht“, sagt der Leiferder. „Ich war vorm ersten Kampf motiviert, doch als ich den Judogi angezogen habe, schien mein ganzer Körper zu rebellieren“, berichtet Breitbarth, der sich das alles „nicht erklären“ konnte.

Nach 45 Sekunden war das Duell gegen die Nummer 20 der Welt verloren. Immerhin: „Im zweiten Duell habe ich aggressiver gekämpft und gewonnen.“

Da zeigte der Leiferder, dass er zu Recht in der aktualisierten Weltrangliste auf Platz 13 steht. Der hätte auch für die Teilnahme am World Masters gereicht. Doch das Turnier in Russland wurde abgesagt.

„Warum genau, weiß ich nicht. Aber ich finde es schade, hatte mich auf das Einladungsturnier gefreut“, so Breitbarth. Ein möglicher Grund für die Absage könnte die angespannte politische Lage sein.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel