Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Breitbarth: Bronze in Abu Dhabi

Judo: Grand Prix Breitbarth: Bronze in Abu Dhabi

Der Ausflug war kurz, aber erfolgreich! André Breitbarth gewann beim Grand Prix in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) die Bronzemedaille.

Voriger Artikel
Jetzt gilt‘s! Eddy will seinem WM-Traum näherkommen
Nächster Artikel
TuS schockt MTV erneut

Bronze in Abu Dhabi: Der Leiferder André Breitbarth (2. v. r.) überzeugte in den Vereinigten Arabischen Emiraten, holte Bronze.

Dabei steigerte sich das Judo-Schwergewicht aus Leiferde von Kampf zu Kampf.

Doch vor dem Erfolg stand eine Niederlage. Nach Freilos traf Breitbarth in Runde zwei auf Bilal Zouani. Der Algerier drängte den deutschen Meister immer wieder aus der Mattenfläche. „Dadurch hat er André passiv aussehen lassen“, berichtet Mutter Susanne Lehmann-Breitbarth. Ihr Sohn kassierte drei Strafen, konnte trotz eines großen Kampfes im Anschluss seinen Gegner nur zu zwei Bestrafungen für Passivität zwingen. Für Breitbarth blieb die Trostrunde - doch diese sollte am Ende mehr als nur Trost für den Leiferder bereithalten.

Weil Breitbarth zunächst Vakhtangi Bitiev niederkämpfte. Erst kassierte der Aserbaidschaner zwei Bestrafungen wegen Passivität, dann setzte der Deutsche eine Fußstopptechnik an, warf seinen Gegner zu Boden und erhielt hierfür einen Yuko. Dann brachte Breitbarth am Boden einen Haltegriff an, aus dem sich Bitiev nicht mehr befreien konnte - der brachte das Ticket fürs kleine Finale!

Hier wartete mit Ushangi Kokauri der nächste Aserbaidschaner auf Breitbarth, der erneut sehr aktiv in den Kampf startete und seinen Gegner zu zwei Bestrafungen zwang. Der Leiferder ließ eine kleine Wertung folgen, indem er Kokauri mit einem Fußfeger zu Fall brachte. Bronze und das Lob von Bundestrainer Detlef Ultsch waren Breitbarth, der in der Weltrangliste auf den 22. Platz kletterte, sicher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel