Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Braunisch triumphiert: Da steht der Moorhof kopf

Reiten – Neujahrsspringen: Braunisch triumphiert: Da steht der Moorhof kopf

Am Ende stand der RV Moorhof kopf: Als der Sieg von Manuel Braunisch beim abschließenden Mächtigkeitsspringen perfekt war, starteten die Klubkollegen eine La-Ola-Welle. Denn der Triumph des Lokalmatadors aus dem Isenbütteler Reit- und Ausbildungsstall hatte eine ganz besondere Note - er gewann beim Neujahrsspringen auf dem Schimmel seines jüngst verstorbenen Vaters.

Voriger Artikel
Vier Wundertüten für die Gifhorner
Nächster Artikel
Finale! Underdog Wilsche überrascht

Heimsieg: Manuel Braunisch vom RV Moorhof entschied auf Letorro Carrero das Mächtigkeitsspringen für sich.

Quelle: Cagla Canidar

Man hatte sich dazu entschieden, das traditionelle Reitturnier im Gedenken an Seniorchef Siegmund Braunisch auszutragen. „Und die Resonanz war beeindruckend“, so Sandra Schulz vom RV Moorhof. „Es waren viele Zuschauer da.“

Los ging‘s mit einem E-Springen, das Sabrina Kiehl (PJRFV Knesebeck) auf Samira für sich entschied. Auf den weiteren Plätzen landeten Yannik-Leon Kubecek (RFV Papenteich Meine) auf Una Watuna und Nina Böker (RFV Woltorf) auf Bach Sheitan. Bei den anderen Prüfungen gab‘s durchweg Heimsiege für den RV Moorhof. Im A-Springen hatte Oliver Soika auf Cool Man die Nase vorn, gefolgt von Braunisch auf Captain Jack Sparrow sowie der Knese-beckerin Lena-Hedwig Katzmierczak auf Cassaro.

Beim Modellspringen gewann wiederum Lokalmatadorin Chiara Rehagen auf Coxter vor Larissa Meyer (RFV Vorsfelde) auf Clarina und dem Knese- becker Maximilian Meyer auf Donnerwetter. Mit dem Mächtigkeitsspringen stand zum Abschluss das Highlight des Tages auf dem Programm, diesmal wurde Rehagen (auf Giovanni) Dritte. Den ersten Platz teilten sich Braunisch auf Letorro Carrero und Doreen Meinke (RFV Miesterhorst) auf Zodiac - die beiden hatten jeweils 1,95 Meter überwunden. „Das war ein echter Knaller“, so Schulz begeistert. „Manuel hat der Sieg in dieser schweren Zeit gut getan.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn