Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Braunisch findet zu alter Stärke zurück

Reiten Braunisch findet zu alter Stärke zurück

Drei Tage Pferdestärke: In Meine kamen bei dem vom RFV Papenteich organisierten Turnier die Liebhaber des Dressur- und Springreitsports auf ihre Kosten. Neben den Kreismeisterschaften und der Bezirksstandarte standen die M*-Prüfungen im Fokus. Bester im Punktespiegel: Markus Braunisch vom RV Moorhof.

Voriger Artikel
2:0 für Kästorf! Frühauf langt schnell hin
Nächster Artikel
0:2! MTV Gifhorn ärgert Bundesligist VfL

Platz eins: Die Gifhornerin Anina-Mara Waletzky wurde in Meine Kreismeisterin im Springen der LK 3+4.

Quelle: Cagla Canidar

In der Dressur LK 6 hatte Marie-Luise Fehse (RFV Isenhagener Land) im Kreis die Nase vorn. „Ich bin stolz auf Loona, das war ein super Wochenende“, freute sich Fehse über die Leistung ihres Pferdes. Anschließend setzte sich Lokalmatadorin Bettina Rölle-Maaß in der LK 5 durch, legte damit für die LK 3+4 die Hürde hoch. Aber nicht hoch genug: Gleich drei Papenteicherinnen standen auf dem Podium, Julia Möhle wurde Erste. „Damit hatte ich nicht gerechnet“, so RFV-Chef Theodor Eggers, dessen Verein auch bei der Bezirksstandarte ganz oben stand.

Im Springen siegten die Pferdefreunde von St. Georg doppelt: Platz eins strichen dabei die Gifhorner Tom Paul Korty (LK 6) und Anina-Mara Waletzky (LK 3+4) ein, in der LK 5 triumphierte Jana Engelhard (RC Wulfshof).

Und dann gab‘s noch die Highlights der M*-Klasse zu bewundern: Während am Sonntag Knut Reß (RV Gifhorn Stadt und Land) beim Turnier-Abschluss im Stechen den Titel im Springen holte, feierte Braunisch ein starkes Comeback und sammelte die meisten Punkte aller Reiter. Erst Anfang des Jahres hatte er sich einen Trümmerbruch zugezogen, nun fand er wieder zu alter Stärke zurück. Braunisch: „Ich bin überglücklich. Vor dem eigenen Publikum ist dieser Erfolg einfach wunderschön.“

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn