Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Blau-Weiß stolpert über die Kickers

Fußball: Jugend Blau-Weiß stolpert über die Kickers

Drei Derbys ohne Pleite für die JSG Blau-Weiß 29: Doch während die A- und die C-Jugend siegten, büßte die B-Jugend durch ihr 1:1 gegen den JFV Kickers Platz eins ein.

Voriger Artikel
DM: Achtelfinale als Ziel
Nächster Artikel
Rebound-Ass Budzinski verhilft SVG zum Sieg

Spitze ist futsch: Die B-Jugend der JSG Blau-Weiß 29 (v.) musste sich gegen kampfstarke Kickers mit einem 1:1 begnügen, rutschte dadurch auf Platz zwei ab.Photowerk (cc)

Quelle: Cagla Canidar

Neben einem Bezirksliga-Spieltag in der B-Jugend stehen jetzt nur noch vereinzelt Nachholpartien an, so dass sich fast alle Jugendteams aus dem Fußball-Bezirk in die Winterpause verabschiedet haben.

A-Jugend

JSG Blau-Weiß 29 - SV Gifhorn 4:1 (2:0). Die Partie bot nur wenige klare Möglichkeiten. „Durch drei individuelle Fehler lagen wir trotzdem mit 0:3 hinten“, berichtete SVG-Trainer Andreas Krenz enttäuscht. JSG-Coach Volker König war naturgemäß zufrieden: „Der Sieg fiel vielleicht etwas zu hoch aus, war aber im Grunde verdient.“

Tore: 1:0 (32.) Hasse (Foulelfmeter), 2:0 (42.) Litau, 3:0 (50.) Wiegmann, 3:1 (52.) Hoffmann, 4:1 (90.+1) Meier.

B-Jugend

JSG Blau-Weiß 29 - JFV Kickers 1:1 (1:1). Durch dieses Remis rutschten die Gastgeber auf Platz zwei ab. „Wir haben wenig Mittel gefunden, uns Chancen zu erarbeiten. Dafür hatten wir auch zu viele Fehlpässe“, gab JSG-Coach Jörg Drangmeister zu. Folglich lief die Angriffsmaschine nicht wie gewohnt. Die Taktik von JFV-Trainer Daniel Lütge ging hingegen voll auf: „Wir wollten verteidigen und der JSG das Leben schwer machen - das haben wir erreicht.“

Tore: 1:0 (25.) John, 1:1 (33.) Koch.

FT Braunschweig II - VfB Fallersleben 3:2 (0:1). Der VfB hatte die Gastgeber in der ersten Halbzeit im Griff, die 1:0-Pausenführung war die logische Folge. „Leider konnten wir bis dahin keine weiteren Tore erzielen“, so Fallerslebens Coach Nicolas Heidtke. In der zweiten Hälfte waren dann die Freien Turner feldüberlegen und drehten die Partie. Doch das Traumtor von Antonio Kummer zum 2:2 machte den Gästen wieder Hoffnung - allerdings nur kurz. Ein satter Fernschuss sorgte noch für den unterm Strich „glücklichen Sieg der Braunschweiger“, so Heidtke. Damit verdrängte FT II die JSG Blau-Weiß 29 von der Tabellenspitze.

Tore: 0:1 (8.) Hönig, 1:1 (51.) Meyer, 2:1 (66.) Meyer, 2:2 (70.) Kummer, 3:2 (73.) Abifade.

C-Jugend

JSG Blau-Weiß 29 - VfL Wolfsburg III 2:0 (1:0). Die Hausherren bescherten ihrem Trainer Arne Wrede ein „Nikolausgeschenk“ und gewannen verdient gegen den VfL III. „Ich verstehe nicht, dass wir so wechselhafte Leistungen zeigen, aber diesmal war es sehr gut“, lobte Wrede. Sein Team erspielte sich zwar wenig Torgelegenheiten, setzte die Gäste aber früh unter Druck und ließ diese nicht zur Entfaltung kommen. „Natürlich spielte uns die frühe Führung in die Karten“, so Wrede. „Danach haben wir unsere physische Überlegenheit genutzt.“

Tore: 1:0 (4.) Ehne, 2:0 (43.) Ehmke.

Eintracht Braunschweig II - JSG Isenhagen 8:0 (4:0). Die Hausherren erteilten der JSG eine wahre Lehrstunde. „Wir haben definitiv Lehrgeld gezahlt und hatten keine Chance“, musste JSG-Trainer Torsten Haase zugeben. Eintracht spielte überwiegend direkt, ließ so Ball und Gegner laufen. Haase: „Wir sind gar nicht erst in die Zweikämpfe gekommen, waren mit dem 0:8 noch sehr gut bedient.“

Tore: 1:0 (10.) Hildebrandt, 2:0 (12.) Hildebrandt, 3:0 (13.) Belter, 4:0 (16.) Cakir, 5:0 (38.) Struck, 6:0 (52.) Scharenberg, 7:0 (59.) Struck, 8:0 (67.) Pohlai.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn