Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bitter: MTV verliert auch das Kellerduell

Volleyball-Regionalliga Bitter: MTV verliert auch das Kellerduell

Auch im Kellerduell war nichts zu holen: Die Regionalliga-Volleyballerinnen des MTV Gifhorn verloren gestern das Heimspiel gegen Schlusslicht VG Ilsede mit 1:3 (25:21, 13:25, 18:25, 15:25) - für die Schwarz-Gelben war es bereits die sechste Niederlage in Folge.

Voriger Artikel
MTV: „Von nun an geht‘s bergauf“
Nächster Artikel
BVG: Noch ein neuntes Ticket

Nur der Anfang war gut: Nach gewonnenem ersten Satz kassierte der MTV Gifhorn (h.) gegen Regionalliga-Schlusslicht VG Ilsede noch eine 1:3-Heimpleite.

Quelle: Photowerk (cc)

Nach einem guten ersten Satz verlor die Mannschaft von MTV-Trainer Werner Metz den Faden, Verunsicherung machte sich breit. „Der Anfang war gut, danach konnten wir allerdings nicht mehr an diese Leistung anknüpfen“, ärgerte sich Metz.

Die Gäste gaben sich dagegen keine Blöße und zeigten ein sehr souveränes Spiel, mit dem die Gifhornerinnen ab dem zweiten Durchgang nicht zurechtkamen. „Unsere Annahme war nicht mehr gut, außerdem haben wir zu wenig Druck gemacht. Während Ilsede kaum noch Schwächephasen hatte, hat bei uns der Kampf gefehlt“, fand der MTV-Coach deutliche Worte.

Auch im dritten und vierten Durchgang kam sein Team nicht mehr in die Partie, verlor deshalb verdient. „Normalerweise sollte ein gewonnener Satz ja Sicherheit geben, aber bei uns war wieder die alte Unsicherheit zu spüren“, so Metz seufzend. Der Blick auf die Tabelle ist ein zusätzlicher Stimmungskiller - seit dem siebten Spieltag befindet sich der MTV auf dem Weg nach unten, liegt jetzt als Vorletzter nur noch zwei Punkte vor Ilsede. Metz weiß: „Dieses Spiel war extrem wichtig, um sich wieder dem Mittelfeld zu nähern. Wir mussten gewinnen, haben diese Erwartungen aber leider nicht erfüllt…“

Kader: Volckmar, Meyer, Bedewitz, Domeyer, Steinmetz, Ulrich, Frölich, Boog, Schröder.

fa

Voriger Artikel
Nächster Artikel