Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bier siegt, Hirsch verpasst Finale

Boxen: U-19-WM und DM Bier siegt, Hirsch verpasst Finale

Ein Titeltraum geht weiter, ein anderer platzte am Freitagabend: Während sich Nick Bier (BC Gifhorn) bei der U-19-WM in St. Petersburg (Russland) souverän in die zweite Runde boxte, hatte Domenik Hirsch (AKBC Wolfsburg) in Straubing im DM-Halbfinale reichlich Pech.

Voriger Artikel
Kloster siegt nicht nur, weil er knipst
Nächster Artikel
2:5 nach 2:1! Wittingen verliert durch die „E-Jugend-Fehler“

Der Gifhorner Nick Bier (linkes Bild) steht in Runde zwei bei der U-19-WM. Bei der DM verlor dagegen Wolfsburgs Domenik Hirsch (rechts Bild, l.) sein Halbfinale.

St. Petersburg / Straubing. Im Vorjahr war Leichtgewichtler Bier bei der U-17-WM an gleicher Stelle unglücklich im Viertelfinale gescheitert. Diesmal soll ihn die Reise weiter führen. Und der Anfang ist gemacht, der Gifhorner bezwang den Schotten Mark Reid mit 4:1 (alle fünf Kampfrichter-Entscheidungen kommen in die Wertung).

„Für den ersten Kampf war die Leistung in Ordnung“, sagte BCG-Trainer Vitali Boot, der den Fight im Internet verfolgte. „Nick hat ihn ausgeboxt und immer wieder seine Führungshand reingeballert.“ Morgen trifft Bier auf den Inder Ankush Dahiya.

Hirsch muss dagegen seine Hoffnungen aufs DM-Finale begraben. Trotz starker Leistung verlor der Bantamgewichtler im Semifinale gegen Omar El Hag (Berlin) nach Punkten. „Diese Entscheidung ist eine Schweinerei!“, ärgerte sich AKBC-Trainer Antonino Spatola. „Domenik war der viel bessere Boxer.“ So bleibt ihm „nur“ Bronze.

von Nick Heitmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn