Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bezirkspokal: Platz zwei macht die Trainerin stolz

Volleyball: MTV Gifhorn II Bezirkspokal: Platz zwei macht die Trainerin stolz

Allein der Einzug in die Endrunde des Bezirkspokals war für die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn II ein Erfolg.

Voriger Artikel
Eddy und Sauerland: Es geht wohl weiter
Nächster Artikel
Anpfiff mehr als fraglich

Starke Leistung: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn II mussten sich bei der Bezirkspokal-Endrunde in heimischer Halle erst im Finale geschlagen geben.

„Da wir es nun aber schon mal geschafft hatten, wollten wir auch den Pokal holen“, sagte Trainerin Melanie Steinmetz. Der Traum vom Cup-Triumph im Feld der Bezirksligisten platzte vor heimischem Publikum erst im Finale.

Bevor es so weit war, mussten die Schwarz-Gelben allerdings mächtig zittern. Nach der Vorrunde waren die MTV-Reserve, die VSG Stederdorf/Wipshausen und der SV Holdenstedt punkt- und satzgleich. „Dank des besseren Ballpunkt-Verhältnisses lagen wir am Ende auf Platz eins“, so Steinmetz.

Im Halbfinale wartete der MTV Braunschweig II, der souverän mit 2:0 bezwungen wurde. Nicht ganz so gut lief‘s im Endspiel gegen den favorisierten VfL Kloster Oesede - zumindest im ersten Durchgang. „Der zweite Satz war dann allerdings das Beste, was ich von meiner Mannschaft in dieser Saison bisher gesehen habe“, lobte Steinmetz ihre Truppe trotz des 0:2 (10:25, 22:25).

Nach einem anstrengenden, aber auch erfolgreichen Tag in der Flutmulde konnte die Trainerin ein positives Fazit ziehen. Steinmetz: „Ich bin stolz auf mein Team!“

MTV: Bartsch, Gawronski, Heinrich, Helwich, Hoffmann, Kukla, Meyer, Sander, Thies, Witt, Zücker.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel