Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Beste Titelchancen für BVG-Reserve

Badminton Beste Titelchancen für BVG-Reserve

Traumstart in die Rückrunde der Badminton-Oberliga: Der BV Gifhorn II feierte ein überzeugendes 7:1 gegen den ATSV Stockelsdorf. Damit schüttelte der Tabellenzweite den Dritten ab - und hat dank eines Patzers der Berliner Brauereien nun selbst die besten Chancen im Titelkampf.

Voriger Artikel
Nord-Cup: Vorrunde ausgelost
Nächster Artikel
Hillerse droht der Kunstrasen

Wichtiger Erfolg: Yvonne Latussek und der BV Gifhorn II gewannen das Verfolgerduell gegen Stockelsdorf mit 7:1.

Quelle: Michael Franke

Während der Spitzenreiter nur mit drei Punkten von seinem Hamburg-Wochenende in die Bundeshauptstadt zurückkehrte, rückte Gifhorn II im Einfach-Einsatz (Gegner SV Schleswig hatte sein Team zurückgezogen) den Berlinern auf die Pelle. „Allerdings war das 7:1 kein Spaziergang“, betonte BVG-Coach Hans Werner Niesner mit Blick aufs Ergebnistableau.

Denn vier Matches gingen in den Entscheidungssatz, doch viermal setzte sich Gifhorn II hier deutlich durch. Da zahlte es sich aus, dass der Gastgeber mit Alicia Molitor und Yvonne Latussek „zwei starke Damen im Aufgebot hatte“, so Niesner, der erneut hervorhob, wie wichtig Rückkehrer Leif-Olav Zöllner fürs Team ist: „Er ist ein Führungsspieler mit super Doppel- und Mixed-Qualitäten.“

Auch wenn die Rückrunde am vergangenen Wochenende erst begonnen hat, spricht vieles dafür, dass die Meisterschaft am letzten Spieltag entschieden wird. Dann empfängt Gifhorn II die Berliner Brauereien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn