Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Beim Kreisjugendtag kracht es nur außerhalb der Halle

Fußball Beim Kreisjugendtag kracht es nur außerhalb der Halle

Wedelheine. Ein Donnerwetter gab‘s am Freitag nur außerhalb des Dorfgemeinschaftshauses von Wedelheine: Der 16. Kreisjugendtag der Gifhorner Fußballer lief in ruhigen Bahnen ab.

Voriger Artikel
SV Isenbüttel-Gifhorn löst das DM-Ticket
Nächster Artikel
Teichert beerbt Jeske, Fusion bleibt weiter ein Thema

16. Gifhorner Kreisjugendtag: In Wedelheine wurden auch Friedrich Börner (o., l.) und Lothar Steinhof (o., r.) verabschiedet.

Chef des Jugendausschusses bleibt Uwe Wolter, Bewegung gab‘s aber bei den übrigen Ämtern.

Die Anreise war angesichts des heftigen Gewitters nicht einfach, doch Wolter brachte nach einer kurzen Begrüßung sofort Stimmung in die Runde, als er verkündete, dass der Jugendausschuss alle Getränke übernehmen werde. Zudem gab‘s für jeden anwesenden Verein einen Gutschein für drei Bälle und einen Ballsack.

Es fehlten zwar ein paar stimmberechtigte Klubs, doch das trübte Wolters Stimmung nur wenig. Er appellierte: „Fördert euren Jugendfußball, damit euer Verein am Leben bleibt.“ Der Vorsitzende berichtete etwas ernüchtert, dass sowohl die Anzahl der Hallen- als auch die der Feldmannschaften zurückgegangen ist: „Die demografische Entwicklung macht leider auch vor uns nicht Halt.“

Verzichten muss der Ausschuss auf drei langjährige Mitstreiter: Lothar Steinhof, Friedrich Börner und Harald Bösche wurden verabschiedet. „Ich dachte, dass wir zusammen gehen würden“, sagte Wolter angesichts des gemeinsamen Starts 2001 etwas wehmütig zu Steinhof, der lachend antwortete: „Du kannst ja einfach nicht aufhören.“

Steinhofs Aufgaben gehen an Sven Stuhlemmer (neuer stellvertretender Vorsitzender), Werner Welke (Pokal-Staffelleiter) sowie Lars Matschinko (A-Jugend), der auch die B-Jugend von Bösche übernimmt. Schriftführer anstelle von Börner wird Volkhard Lorenz, der wiederum bei der D-Jugend von Andreas Bachmann abgelöst wird. Zweiter Neuer neben Bachmann ist Jens Bomball, der für Matschinko Staffelleiter der E-Jugend wird. Dazu gab Lothar Brause die G-Jugend an Rosi Feierabend weiter.

Der einzige Antrag des Abends wurde derweil abgeschmettert: Der TSV Meine und der JFV Kickers hatten keinen Erfolg mit dem Vorschlag, zwei Jahrgänge in eine Altersklasse umzuformen und sie die Jugendzeit zusammen verbringen zu lassen.

Beim 16. Gifhorner Kreisjugendtag in Wedelheine gab‘s auch jede Menge Ehrungen:

  • Vergeben wurden Ehrennadeln für verdiente Jugendfußball-Leiter. Die goldene Variante erhielten Christian Piech (TSV Fortuna Bergfeld), Ellen und Jörg Greszik (beide SV Calberlah), Gerd Rang (SSV Didderse), Volkhard Lorenz (SV Gifhorn), Rosi Feierabend und Gerd Kühn (beide VfR Wilsche/Neubokel).
  • Weitere Ehrennadel-Empfänger - Silber: Dennis Leifert, Georg Siegmund, Mark Winkelmann, Thomas Fricke, Sven Hardel, Peter Körner, Andreas Tack, Torben Thiele, Andreas Gottwald, Michael Sievers, Thomas Deckert, Rainer Maier, Johannes Bruns, Jens Meyer, Michael Wichmann, Detlef Lange, Paul Epp, Daniel Deckert, Jan Beuchel.
  • Bronze: Christian Koch, Peter Prost, Heiko Kuhls, Steffen Viehauer, Mario Wannefried, Ewald Altfreter, Stefan Arndt, Jörg Fehlhaber, Mario Ruther, Stefan Deppe, Martin Pahl, Sven Bammel, Frank Jung, Hartmut Neumann, Stefan Gehring, Jörn Blickwede, Thomas Grünhäuser, Frank Kunert, Michael Riechers, Andreas Issleb und Philip Nicks.

lpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn