Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bei STV kicken Flüchtlinge längst mit

Fußball Bei STV kicken Flüchtlinge längst mit

Der DFB macht‘s, Profiklubs wie St. Pauli machen es - und auch die heimischen Fußball-Amateurmannschaften sind in Sachen Flüchtlingshilfe längst aktiv! Während STV Holzland bereits seit vielen Wochen vor Ort Flüchtlinge unterstützt, hat Kreisligist ESV Wolfsburg jetzt mit einer eigenen Aktion einen Aufruf gestartet, um weitere Vereine für das Thema zu sensibilisieren. Mit Erfolg!

Voriger Artikel
Deprez: Sie denkt jetzt schon an 2020
Nächster Artikel
SSV-Spiel als Warnung: Calberlah Gast in Ölper

Der Fußball hilft: Neben Profklubs wie St. Pauli (gr. Bild) unterstützen auch einheimische Amateurklubs die Flüchtlinge. Bezirksligist STV Holzland und Trainer Günther (kl . Bild) kümmern sich längst um die Flüchtlinge vor Ort.

Quelle: dpa / Tim Schulze

Kaum hatte der Liga-Mitstreiter Lupo/Martini III von der Aktion des ESV gehört, zögerten auch die Italiener nicht. Trainer Dennis Bonanno: „Wir spenden als Team 100 Euro. Darüber hinaus stiften wir eine Karte für die Champions-League-Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und ZSKA Moskau, die verlost werden kann.“

Auch der TSV Hehlingen II (1. Kreisklasse) stieg sofort ein. „Wir sammeln gut erhaltene Fußballsachen wie Trikots, Schuhe, oder Hosen“, vermeldet der Verein. Aber auch jegliche andere Kleiderspende ist herzlich willkommen. Die Sachen werden im Anschluss von den drei „Schirmherren“ Phil Konopka, der die Aktion ins Leben gerufen hatte, Jonas Lackmann und Kim Wicke an verschiedene Flüchtlingslager in der Region verteilt.

Längst aktiv ist Holzland. „Seit einigen Monaten leben in Klein Sisbeck 15 Flüchtlinge aus Eritrea. Seitens des Vereins wurde sich vom ersten Tag an gezielt um die Eingliederung der Flüchtlinge in die Ortsgemeinschaft gekümmert“, berichtet Bezirksliga-Coach Robin Günther.

Unter der Federführung von Eberhard Ohse, Co-Trainer der Reserve, wurde einmal wöchentlich ein Training auf der Sportanlage in Klein Sisbeck angeboten. Vier Eritreer sind im regulären Trainingsbetrieb längst integriert, außerdem wird mit Sachspenden geholfen und mit Sprachunterricht unterstützt.

  • Der AZ/WAZ-Sportbuzzer hat eine eigene Rubrik eröffnet: „Vereine helfen Flüchtlingen.“ Hier werden alle Artikel und Aktionen der Vereine gesammelt. Wer sich anschließen möchte, kann sich an die Mail-Adresse sportbuzzer@waz-online.de wenden.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg

Tolles Engagement: Der Fußball-Kreisligist ESV Wolfsburg plant für das kommende Wochenende eine Spendenaktion für Flüchtlingskinder. Der AZ/WAZ Sportbuzzer unterstützt diese Aktion und fragt: Welche Mannschaften möchten sich an dieser Aktion beteiligen?

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Sport in Gifhorn