Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Beach-Tennis kommt gut an

Schaukampf am Bernsteinsee Beach-Tennis kommt gut an

Schaukampf mit den deutschen Meistern: Marlen Charlott Devantié, Matthias Mühle, Marina Eick und Bastian Okroy vom TSV Havelse boten auf dem Court am Bernsteinsee Sport par excellence und brachten den Zuschauern die Sportart Beach-Tennis näher.

Voriger Artikel
Vier Siege bei DM-Generalprobe
Nächster Artikel
5:1! Hillerse dreht in Hälfte zwei auf

Athletik und Akrobatik waren gefragt: Die deutschen Meister präsentierten am Bernsteinsee die Sportart Beach-Tennis.

Quelle: Niebuhr

Zustande kam das Ganze durch die Tagung des niedersächsischen Tennisverbands. „Da bot es sich an, dass uns zwei Teams zeigen, was Beach-Tennis ist“, so Rüdiger Meyer vom Bernsteinsee-Team.

Gespielt wird mit speziellen Paddleschlägern, gängigste Wettkampfform ist das Doppel. Einzel sind - mit verkleinertem Feld - auch möglich. Und schon durchs Zuschauen war klar: Der schnelle Mix aus Tennis, Beach-Volleyball und Badminton ist konditionell sehr, sehr anspruchsvoll. Springen, Hüpfen und kurze Antritte sind im Sand gelenkschonend, aber unheimlich kräftezehrend. Wer Ausdauer und Beinmuskulatur intensiv trainieren möchte, sollte Beach-Tennis eine Chance geben. Zudem sind Konzentration und Reflexe gefragt.

Meyer war begeistert: „Das ist ein toller Sport. Vielleicht sollten wir neben dem Beach-Volleyball-Feld einen Platz dafür anlegen.“

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn