Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bachor verletzt: Seriensieger fällt aus

Tankumsee-Triathlon Bachor verletzt: Seriensieger fällt aus

Isenbüttel. Es gibt viele Dinge, die den Reiz des Tankumsee-Triathlons ausmachen, das Aufeinandertreffen von Breiten- und Spitzensportlern etwa.

Voriger Artikel
Oh, là, là: Fabienne Deprez wechselt nach Frankreich
Nächster Artikel
Schulsport in der Halle: Kreis und Stadt kooperieren

Das Duell entfällt: Weil VfL-Klubkollege Konstantin Bachor (l.) verletzt ist, geht Daniel Wienbreier als Topfavorit ins Rennen.

Quelle: Michael Franke

Zu letzterer Kategorie zählen Konstantin Bachor und Daniel Wienbreier. Es galt als sicher, dass sich die beiden Asse des VfL Wolfsburg am Sonntag (11 Uhr) um den Sieg bei der 14. Auflage duellieren. Doch eine Knie-OP macht Bachor mal wieder einen Strich durch die (Titel-)Rechnung.

Damit muss der 31-jährige Rekordgewinner, den es schon im Vorjahr am Knie erwischt hatte, weiter auf seinen siebten Erfolg am Tankumsee warten. „Konstantin hatte im Training Probleme“, berichtet Organisator Jan Poguntke vom VfL. Der Arzt diagnostizierte einen Meniskuseinriss, in Magdeburg wurde Bachor operiert. Poguntke: „Er ist aber zuversichtlich und hofft, Ende Juni bereits wieder einen Wettkampf bestreiten zu können.“

Am Sonntag muss er jedoch passen. Der Weg für Wienbreier ist also wie 2015 frei. „Es sollte schon auf Daniel hinauslaufen“, sagt der Orga-Chef über den Titelverteidiger. „Er ist der Favorit, potentielle Überraschungen sehe ich aktuell nicht.“ Mit dem VfLer Marc Günther, der im vergangenen Jahr Dritter war, aber immerhin einen, der am ehesten in Wienbreiers Nähe kommen könnte.

Die überwältigende Mehrheit im ausgebuchten 700-Teilnehmer-Feld stellen aber „die vielen, vielen Breitensportler. Ihre Leistung ist genauso hoch einzuschätzen wie die der schnellen Jungs“, betont Poguntke mit Blick auf die drei Disziplinen (600 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen).

Übrigens: Das Motto „Spitzensport trifft Breitensport“ gilt nicht nur auf der Strecke, sondern auch für die Versorgungsstelle nach dem Wechsel vom Rad in die Laufschuhe. Da werden drei bekannte Gesichter den Startern Getränke reichen. Neben Bachor haben auch seine Klubkollegen Mirko Appel (Sieger von 2000 und 2002) und Top-Schwimmer Carlo Kaminsky als Helfer zugesagt. Poguntke: „Eine schöne Sache.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn