Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
BVG: Heimsieg und Auswärtspleite

2. Badminton-Bundesliga BVG: Heimsieg und Auswärtspleite

Sportlich war‘s unterm Strich ein gelungener Saisonabschluss. Nach dem 5:3 gegen den BV RW Wesel gab‘s für den BV Gifhorn bei BW Wittorf ein 2:6. In der Endabrechnung kletterte der BVG auf Platz sechs in der 2. Badminton-Bundesliga. Den Titel holte der FC Langenfeld.

Voriger Artikel
9:4! Jetzt reicht Gifhorn ein Remis
Nächster Artikel
Starker Youngster: Viel Lob für Joop

Guter Auftritt: Yannik Joop polierte seine Bilanz auf.

Quelle: Michael Franke

Ersatzgeschwächt war Gifhorn immer noch stark genug fürs Schlusslicht aus Wesel. „Es waren gute und spannende Spiele dabei“, so BVG-Trainer Hans Werner Niesner. So besserte der an Nummer 2 aufgerückte Yannik Joop (Niesner: „Für mich der Spieler des Tages“) seine Einzel-Bilanz mit einem souveränen Sieg auf: „Ich habe diesmal nur von Punkt zu Punkt geguckt - das hat geklappt.“ Nah dran an seinem ersten erspielten Einzelsieg in Liga zwei war Mirco Ewert, der sich knapp in drei Sätzen geschlagen geben muste.

Gestern ging‘s dann als Tabellensechster nach Wittorf. Den Rang konnte der BVG in der Tabelle wahren, auch wenn nur das zweite Doppel mit Patrick Kämnitz und Timo Teulings sowie Fabienne Deprez (kampflos) punkten konnten. Im Top-Einzel ging Kämnitz wie immer nicht ohne Satzgewinn vom Court. Gegen den Ex-Gifhorner Sebastian Schöttler gab‘s aber die sechste Drei-Satz-Niederlage der Saison. Coach Niesner war dennoch zufrieden: „Mit Platz sechs hätten wir selbst bei zwei Absteigern die Klasse gehalten!“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn