Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
BVG-Duo nach irrem Match raus

Badminton-DM BVG-Duo nach irrem Match raus

Raus mit Applaus! Bei der Badminton-DM in Bielefeld sorgten gestern Daniel Porath/Sonja Schlösser (BV Gifhorn) im Mixed in Runde zwei für einen echten Krimi.

Voriger Artikel
„Ich erwarte eine Steigerung“
Nächster Artikel
DM: Dingler holt den einzigen BVG-Sieg

Im Gleichschritt: Sonja Schlösser und Daniel Porath harmonierten gut, verpassten knapp den Sprung ins Achtelfinale.

Quelle: Photowerk (sp)

Bereits nach dem Auftaktmatch war für Robert Hinsche (mit der Berlinerin Jana Bühl) und BVG-Talent Lea Dingler (mit dem Bremer Yannik Windhorst) Schluss.

Das war packend, das war dramatisch! Per Drei-Satz-Sieg zogen Porath/Schlösser in die zweite Runde ein. Hier ging‘s gegen die an Nummer 5/8 gesetzten Raphael Beck/Kira Kattenbeck (Refrath/Wesel) nach zwei abgewehrten Matchbällen ebenfalls in den Entscheidungssatz. 0:8 lag das BVG-Duo hinten, glich zum 16:16 aus, wehrte noch einen Matchball ab, um doch noch mit 19:21 zu verlieren. „Das war unser bestes Mixed seit langem. Ein Sieg wäre echt dringewesen“, so Schlösser.

Teamkollegin Dingler war noch ins Mixed gerutscht. „Yanniks Partnerin musste absagen“, so BVG-Coach Hans Werner Niesner. Immerhin: Nach einem 7:21 klappte das Zusammenspiel gegen Fabian Stoppel/Laura Riffelmann (Hohenlimburg) im zweiten Durchgang besser, hier gab‘s ein 15:21.

Einen gebrauchten Tag hatte hingegen Hinsche erwischt. Erst brachte ihn ein Streik am Flughafen um den Schlaf, dann brach er mit der Ex-Gifhornerin Bühl nach tollem ersten Satz (21:12) gegen Steffen Hohenberg/Michaela Pfeiffer (Mülheim) noch mit 13:21, 9:21 ein. Hinsche: „Das war in der Summe nicht zufriedenstellend…“

Vielleicht ist heute mit Porath mehr drin. Dann sind mit Maurice Niesner und Schlösser auch Gifhorns heißeste Eisen im Doppel dabei.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel