Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
BV Gifhorn: „Uns fehlen drei, vier Punkte“

Badminton - 2. Liga BV Gifhorn: „Uns fehlen drei, vier Punkte“

Halbzeit in der 2. Badminton-Bundesliga - und Hans Werner Niesner hat mit seiner Prognose vorm Saisonstart recht behalten. „Wenn wir gleich von Platz eins reden, ist das Blödsinn“, hatte der Trainer des BV Gifhorn gesagt. Mit 7:7 Zählern steht sein Team nun auf Platz fünf.

Voriger Artikel
Hermann und von Possel vorn
Nächster Artikel
Wegner: Eddy geht den nächsten Schritt

Lieblingsschüler: BVG-Coach Hans Werner Niesner (l.) gratuliert dem unbezwingbaren Finnen Kalle Koljonen.

Quelle: Photowerk (sp)

Allerdings: „Wir haben drei, vier Punkte liegengelassen. Die fehlen uns. Dann wären wir tatsächlich ganz oben mit dabei“, weiß der Trainer. Allein zwei Zähler ließ Gifhorn am Samstag beim TSV Trittau II liegen - und das 3:5 ärgerte Niesner. Auch, weil die TSV-Reserve gegen Gifhorn vier Ausländer aufbot. „Am Doppelspieltag davor lassen sie sich mit Spielern aus der Dritten oder Vierten in Wesel und Langenfeld 8:0 abschießen. Für mich ist das Wettbewerbsverzerrung“, grantelte Niesner.

Immerhin: Das 6:2 zum Hinrunden-Abschluss gegen BW Wittorf stimmte den BVG-Coach etwas versöhnlich. „Das waren zwei wichtige Punkte gegen einen Abstiegskonkurrenten“, so Niesner.

Jetzt steht der BVG etwas im Niemandsland - und hat trotzdem den großen Gewinner in seinen Reihen. Neuzugang Kalle Koljonen aus Finnland hat im Einzel eine 7:0-Bilanz vorzuweisen - Ligabestwert! Niesner: „Dieser Junge macht einfach Spaß.“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel