Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BCG wahrt Heimnimbus:17:9-Erfolg gegen Bayern

Dinner-Boxen in Gifhorn BCG wahrt Heimnimbus:17:9-Erfolg gegen Bayern

„Das Dinner-Boxen ist zu einem sportlichen Top-Event in Gifhorn avanciert“ - mit diesen Worten läutete Bürgermeister Matthias Nerlich die vierte Auflage der Veranstaltung in der Boxmühle ein. Und seinen Worten folgten Taten: Unter festlichen Bedingungen sahen die rund 150 Zuschauer, wie der BCG mit dem 17:9-Sieg gegen die Bayern-Auswahl seinen Heimnimbus wahrte.

Voriger Artikel
Lenz feiert gleich zwei Premieren
Nächster Artikel
Das Spitzenspiel endet 3:3

„Wieder ein toller Abend“: BCG-Chef Werner Kasimir war mit dem vierten Dinner-Boxen in der Gifhorner Boxmühle überaus zufrieden - und versprach für 2014 die fünfte Auflage.

Quelle: Photowerk (mpu)

Seit 1993 sind die Gifhorner vor heimischem Publikum in Mannschafts-Vergleichskämpfen ungeschlagen. „Darauf können wir unheimlich stolz sein“, sagte BCG-Chef Werner Kasimir. Doch nicht nur die Bilanz erfüllte ihn an diesem Abend mit Stolz. „Die Bayern haben sich im Vergleich zum vergangenen Duell erheblich verstärkt, und trotzdem haben wir deutlich gewonnen. Das hat meine Erwartungen übertroffen“, freute sich Kasimir.

Die Mühlenstädter konnten acht der 13 Kämpfe für sich entscheiden, hinzu kam das Remis von Gifhorns Johannes Bulach gegen Emre Cukur. Taroun Maanouk (Sieg durch Aufgabe in Runde drei) und Daniel Koschkin (Sieg per technischem K.o.) gewannen ihre Fights sogar vorzeitig.

Auch die ganz jungen BCG-Asse boxten sich in die Herzen des Publikums: Der erst zwölfjährige Kevin Zimmermann bot beim Punktsieg gegen Nick Rudy „für sein Alter eine Top-Leistung“, so Kasimir. Für den gebührenden Abschluss der tollen Veranstaltung sorgte der Erfolg des deutschen Vizemeisters Artur Mann im Schwergewicht.

„Es war wieder ein toller Abend mit einer überragenden Stimmung. Ich denke, die Zuschauer sind zufrieden nach Hause gegangen“, sagte Kasimir - und verkündete abschließend: „Im nächsten Jahr wird es die fünfte Auflage geben.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel