Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
BCG ist seit 21 Jahren unbesiegt

Boxen BCG ist seit 21 Jahren unbesiegt

An den Gegner erinnert sich Werner Kasimir nicht mehr („Ich glaube, es war Spandau“), doch eines weiß der Präsident des BC Gifhorn genau: „Die letzte Niederlage in einem Vergleichskampf liegt 21 Jahre zurück. Diesen Nimbus wollen wir wahren.“ Auch heute (18.45 Uhr) beim Dinner-Boxen in der Boxmühle gegen Colonia 06 Köln.

Voriger Artikel
Hillerse droht der Kunstrasen
Nächster Artikel
Zwei Ausfälle reichen: MTV will unbedingt ran

Seit 21 Jahren unbesiegt: Der BC Gifhorn (h. Johannes Bulach) will seine starke Bilanz heute gegen Köln ausbauen.

Quelle: Michael Uhmeyer

Eine Gewähr dafür, dass die Erfolgsserie hält, gibt es nicht. Das weiß Kasimir. „Ich würde mir einen Sieg wünschen“, so Gifhorns Box-Boss, „aber die Chancen stehen 50 zu 50. Wir müssen uns warm anziehen.“ Denn die Gäste aus dem Rheinland kommen mit einem starken Aufgebot. „Wir haben jedoch auch einige sehr gute Leute dabei“, sagt Kasimir. „Aus dem Nachwuchsbereich sind es sogar unsere Besten.“

Nick Bier (Junioren bis 75 Kilogramm) gilt als Top-Talent, die Jugend-Boxer Daniel Koschkin (bis 69 kg) und Adalbert Dopkewitschius (bis 60 kg) haben national ebenfalls schon Edelmetall gesammelt. Letzterer kehrte jüngst mit Bronze von der internationalen U-18-DM zurück, das verlorene Halbfinale war der 50. Kampf seiner Karriere. „Dafür soll er jetzt geehrt werden“, sagt Kasimir, für den auch die sechste Auflage des Dinner-Boxens „eine Herzensangelegenheit“ ist.

Und dafür haben sich Ehrengäste angekündigt. Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich ist darunter, das Ex-BCG-Ass Willi Gratschow (Olympia-Starter von 2008) ebenso. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft, die Abendkasse bleibt daher zu. Kasimir: „Wir erwarten rund 230 Leute.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn