Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
B-Jugend der SVG verlässt den Keller

Jugendfußball B-Jugend der SVG verlässt den Keller

Aufatmen bei den B-Jugend-Fußballern der SV Gifhorn: Der Bezirksligist verließ durch ein 3:0 bei der JSG Triangel/Platendorf die Abstiegsränge. Nicht von unten absetzen konnte sich die A-Jugend der JSG Blau-Weiß 29, deren Bezirksliga-Konkurrent JFV Kickers derweil durch ein 2:0 bei der JSG Hehlingen auf den dritten Platz kletterte.

Voriger Artikel
Robin Pieper greift seine Bestleistung an
Nächster Artikel
Tea Lukic trainiert beim Williams-Coach

Wieder ein klarer Sieg: Die B-Jugend der SV Gifhorn (l.) schlug die JSG Triangel/Platendorf wie im Hinspiel mit 3:0.

Quelle: Cagla Canidar

A-Jugend-Bezirksliga

RW Volkmarode - JSG Blau-Weiß 29 2:1 (1:1). JSG-Torwart Niklas Spengel hielt in der ersten Minute einen Elfer, entschärfte dann drei Eins-gegen-Eins-Situationen. Seine Mitspieler dankten es ihm mit der Führung, um in der Nachspielzeit doch noch alles zu verlieren. „Ein Remis wäre gerecht gewesen“, war Blau-Weiß-Coach Volker König enttäuscht.
Tore: 0:1 (28.) Wiegmann, 1:1 (39.) Broders, 2:1 (90.+1) D. Strache.

JSG Hehlingen/Nordsteimke/Barnstorf - JFV Kickers 0:2 (0:0). Die Kickers hatten bereits in Halbzeit eins einige Chancen. „Wir haben die Latte getroffen und hatten zwei weitere knappe Schüsse. Dazu kam ein Abseitstor“, berichtete JFV-Coach Heinz Gerono, dessen Elf nach der Pause alles klar machte. „Es war ein verdienter Sieg, der durchaus höher hätte ausfallen können“, so Gerono. „Aber ich bin zufrieden, mit 31 Punkten sollten wir nicht mehr unten reinrutschen.“
Tore: 0:1 (52.) Ramme, 0:2 (70./Eigentor).

B-Jugend-Bezirksliga

JSG Triangel/Platendorf - SV Gifhorn 0:3 (0:3). Die SVG legte los wie die Feuerwehr und führte beim durch 50 jugendliche Fans lautstark unterstützten Absteiger schnell mit 2:0. „Da war Pech und Unvermögen dabei“, sagte JSG-Coach Christian Koch. „Nach 20 Minuten wurden wir dann stärker, Gifhorns Torwart hat unsere Chancen aber glänzend vereitelt.“ SVG-Coach Ulrich Wagner war zufrieden: „Wir wollten unbedingt den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz, das haben wir verdient geschafft.“
Tore: 0:1 (1.) Grunau, 0:2 (7.) Harms (Foulelfmeter), 0:3 (40.) Maanouk.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn