Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Aufsteiger-Duell im gallischen Dorf

Fußball-Kreisliga Aufsteiger-Duell im gallischen Dorf

Duell der Neulinge: Der TuS Seershausen/Ohof begrüßt am Sonntag (14 Uhr) den VfL Knesebeck - und die Aufsteiger haben den Sprung in die Fußball-Kreisliga ganz unterschiedlich verkraftet.

Voriger Artikel
SVG: Heimspiel in Göttingen
Nächster Artikel
Hinsche ist brockenfrei

Aufsteiger-Duell in Seershausen: Knesebeck kam zuletzt immer besser in die Gänge.

Quelle: Photowerk (mf)

„Seershausen ist besser gestartet, tritt jetzt allerdings auf der Stelle“, weiß VfL-Trainer Marco Lenz. „Wir sind dagegen aus dem Quark gekommen.“ Und das recht deutlich: Aus den vergangenen vier Spielen holte Knesebeck zehn Punkte, zuletzt gab‘s ein 6:1 im Derby gegen den HSV Hankensbüttel und den Sprung auf Tabellenplatz sieben. „Wir wollen an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, müssen aber die Füße auf dem Teppich behalten“, warnt Lenz. „Beide Teams brauchen die Punkte und werden darum kämpfen.“ Für den VfL ist es ein weiter Weg nach Seershausen - nur Lenz hat einen Vorteil: „Ich komme aus Nienhagen bei Celle, von da aus ist es nur eine Viertelstunde.“

Die Gastgeber sind Vorletzter, wollen aber natürlich alles daran setzen, dass die Knesebecker mit leeren Händen nach Hause fahren. „Dazu müssen wir aber mal wieder in Führung gehen und nicht einem Rückstand hinterherlaufen“, weiß TuS-Coach Stefan Timpe. „Wir haben allerdings Probleme, das Spiel in den Strafraum zu verlegen. Vorm Tor fehlt uns die Durchschlagskraft, hinten kassieren wir zu leicht Gegentore“, so Timpe. „Da müssen wir durch. Das gallische Dorf Seershausen kämpft weiter.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel