Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Auf Rechenfehler folgt der Titel

Volleyball-Bezirksliga Auf Rechenfehler folgt der Titel

Eine (fast) perfekte Saison: Nachdem sich die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn II im Bezirkspokal erst im Finale geschlagen geben mussten (AZ/WAZ berichtete), holten sie sich jetzt vorzeitig den Bezirksliga-Titel! „Ich bin stolz auf die Mädels“, so MTV-Trainerin Melanie Steinmetz.

Voriger Artikel
Vorhop: Thielemann kommt im Sommer
Nächster Artikel
Spiel gefährdet: Wurmplage in Didderse!

Vorzeitig Meister! Der MTV Gifhorn II holte sich den Titel in der Bezirksliga, kehrt nun in die Landesliga zurück.

Quelle: Photowerk (sp)

Das Ziel vor der Spielzeit war klar: Relegationsplatz zwei sollte mindestens her, besser noch Rang eins. Es wurde Letzteres. „Ein verdienter Aufstieg, wir waren die beste Mannschaft“, sagt Steinmetz. Nur im Hinspiel bei der VSG Stederdorf/Wipshausen (1:3) gab‘s eine Pleite, jetzt folgte die Krönung - mitsamt Rechenfehler…

Nachdem die VSG das Verfolger-Duell beim MTV Braunschweig II mit 2:3 verloren hatte, dachten einige Gifhornerinnen, dass der Titel sicher sei. „Wir haben zum Glück nachgerechnet“, so Steinmetz. Dabei kam heraus, dass man tags darauf doch noch zwei Satzgewinne benötigt. Der Gegner - ausgerechnet Stederdorfs Reserve. Steinmetz: „Und die gehört ohnehin zu den gewissen Mannschaften, die man immer gern schlägt…“

Allerdings mussten die Gäste auf zwei Positionen umstellen. „Ich fand‘s gut, weil so keine Gefahr bestand, in irgendeinen Trott zu verfallen“, sagt die MTV-Trainerin - und behielt Recht. Ihre Truppe ließ beim 3:0 (25:10, 25:21, 25:21) nichts anbrennen. Steinmetz: „Das war einfach stark!“

Am 22. Februar steigt beim Schlusslicht SV Meinersen das letzte Saisonspiel. „Wir wollen uns vernünftig verabschieden“, erklärt Steinmetz - und ergänzt mit Blick auf die Landesliga-Zukunft: „Da hoffen wir auf den Klassenerhalt.“ Wenn er klappt, wäre die nächste bärenstarke Spielzeit perfekt.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel