Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auch ein Plattfuß kann das Duo nicht stoppen

Motorsport Auch ein Plattfuß kann das Duo nicht stoppen

Guido Imhoff und Sebastian Walker vom Sassenburger Walker-Racing-Team erreichten bei der Rallye Sulinger Land im vierten Anlauf erstmals das Ziel - und das gleich als Erste! Das Duo sicherte sich mit dem VW Golf III Kit Car nach packendem Rennverlauf den Divisionssieg.

Voriger Artikel
Riesen-Aufstiegschance für Gamsen
Nächster Artikel
Vor Finals: Alles Wichtige zum Elfmeterschießen

Freudensprung: Guido Imhoff und Sebastian Walker vom Sassenburger Racing-Team bejubelten bei der vierten Teilnahme an der Rallye Sulinger Land erstmals den Divisionssieg.

Quelle: Sascha Dörrenbächer

„Die gründliche Vorbereitung auf den Saisonstart im Rahmen der Deutschen Rallye Meisterschaft hat sich ausgezahlt“, jubelte Co-Pilot Walker. Für beide war diese Veranstaltung schon immer ein Highlight, „schließlich ist es fast eine ,Heimrallye‘“, so Fahrer Imhoff. Das Problem: Bei den ersten drei Versuchen war stets vorzeitig Schluss.

Um das zu ändern, absolvierten sie im Vorfeld Set-Up-Tests und die Fontane Rallye in Neuruppin - mit Erfolg, wie sich in Sulingen zeigte. Imhoff: „Wir waren etwas überrascht, wie gut wir das Tempo der Spitze mitgehen konnten, obwohl wir zunächst mit viel zu weichen Reifen unterwegs waren.“

Bei der rund 20 Kilometer langen Wertungsprüfung auf dem berühmt-berüchtigten IVG-Gelände fuhren Imhoff/Walker die zweitschnellste Gesamtzeit. Allein die Meisterschafts-Favoriten Ruben und Petra Zeltner (Lichtenstein) waren in ihrem Porsche 911 neun Sekunden schneller. Walker glücklich: „Das war absolut genial!“

Die Begeisterung sollte sich noch steigern - nach einem Schreckmoment. Bei der letzten Prüfung fing sich das Duo sieben Kilometer vor dem Ziel einen Plattfuß ein. „Wir dachten, dass wir uns endgültig geschlagen geben müssen“, so Imhoff. Doch es kam anders. Ganz anders. Weil auch der Hauptrivale Probleme hatte, feierten Imhoff/Walker den Divisionssieg. Der nächste Start ist am 16. Mai bei der Rallye Stade geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn