Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Anna Klasen: Toller Start, aber ein bitteres Ende gegen Barrois

Tennis Anna Klasen: Toller Start, aber ein bitteres Ende gegen Barrois

Einen Satz lange durfte Anna Klasen aus Hankensbüttel bei den Braunschweig Women‘s Open an der Überraschung schnuppern. Doch am Ende zog das Tennis-Ass gegen Kristina Barrois, die ehemalige Nummer 57 der Welt, den Kürzeren. Auch Schwester Charlotte schied aus.

Voriger Artikel
Thielemann nicht mehr FCB-Trainer
Nächster Artikel
Pieper und Co. feiern Erfolge

Raus mit Applaus: Gegen Kristina Barrois schnupperte Anna Klasen einen Satz lang an der Überraschung.

Quelle: Nina Feith

Anna Klasen erwischte gegen Barrois, die in ihrer langen Karriere bereits in zwei WTA-Finals gestanden hat, einen super Start, holte sich mit 6:1 ganz souverän Durchgang eins. In der Folge leistete sich die Hankensbüttelerin jedoch ein paar Doppelfehler zu viel. Barrois, in Braunschweig an Nummer 2 gesetzt, kam besser ins Spiel, holte sich mit 6:2 erst den zweiten und dann mit 6:3 den dritten Satz - die große Überraschung blieb aus.

Für Charlotte Klasen kam das Aus beim mit 15.000 Dollar dotierten Turnier ebenfalls gestern im Achtelfinale. Im Gegensatz zu ihrer Schwester erwischte sie gegen die an Nummer 7 gesetzte Niederländerin Lisanne van Riet einen schlechten Start, gab den ersten Satz mit 1:6 ab. Im zweiten Durchgang verkaufte sich Klasen schon deutlich besser, verlor am Ende nur knapp im Tie-Break mit 5:7.

Weiter im Rennen ist hingegen Friedrich Klasen: Bei den Überlingen Open am Bodensee besiegte der Hankensbütteler im Doppel mit George von Massow das deutsche Duo Laurent Wagner/Christoph Birner mit 6:2, 7:5 und steht im Halbfinale.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel