Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Amtlich: Lütke wird Trainer in Isenbüttel

Fußball: Bezirksliga Amtlich: Lütke wird Trainer in Isenbüttel

Jetzt ist es amtlich: Wie erwartet übernimmt Rouven Lütke, aktuell noch Coach des SV Sprakensehl, im Sommer beim Fußball-Bezirksligisten MTV Isenbüttel das Traineramt von Torben Gryglewski.

Voriger Artikel
Die Ära Armen endet im Sommer
Nächster Artikel
Kästorf III holt den Flatow-Pokal

Perfekt: Rouven Lütke tritt im Sommer die Nachfolge von Torben Gryglewski in Isenbüttel an.

Quelle: Photowerk (gg/mf)

Der wechselt wiederum am Ende der Spielzeit zum Ligakonkurrenten VfL Wahrenholz. „Wir haben Rouven für die nächste Saison verpflichtet“, bestätigte MTV-Teammanager Dieter Meinecke gestern.

Für den neuen Trainer, der auch in Isenbüttel wohnt, spricht ebenfalls, dass er sich mit der Nachwuchsarbeit auskennt, so Meinecke. „Wir haben da ja einen riesigen Fundus“, sagte der Teammanager im Hinblick auf die Isenbütteler Talente.

Meinecke lobte aber auch den scheidenden Coach: „Torben hat bei uns eine super Arbeit geleistet, und er leistet sie immer noch.“ Das findet auch Lütke: „Torben hat den Verein in den vergangenen Jahren geprägt. Auf seine Arbeit lässt sich im Grunde eins zu eins aufbauen.“

Mit dem neuen Engagement bei seinem Heimatverein steht jedoch auch fest, dass die Ära Lütke in Sprakensehl nach fünf Jahren zu Ende geht. „Klar ist die Anstellung in Isenbüttel für mich eine Herzenssache, erst einmal jedoch ein Herzschmerz, da die vergangenen Jahre beim SV absolut geil waren“, so Lütke.

Mit den Schwarz-Gelben, die er in die Bezirksliga führte, will er unbedingt noch den Klassenerhalt perfekt machen will: „Das wäre ein toller Abschluss für mich und den Verein.“

Wer dann im Sommer von Lütke wiederum das Traineramt in Sprakensehl übernimmt, ist noch offen.

sch/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel