Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Altersklassen: VfL auch ohne Bachor die Nummer 1

Tankumsee-Triathlon Altersklassen: VfL auch ohne Bachor die Nummer 1

Isenbüttel. In Sachen Zieleinlauf kam‘s beim 14. Tankumsee-Triathlon „wie erwartet“, sagte Organisator Jan Poguntke mit Blick auf die Favoritensiege durch Daniel Wienbreier von Veranstalter VfL Wolfsburg und Katharina Völkel (Triathlon Team Braunschweig). Doch das Duo hatte nicht nur in der Gesamtwertung die Nase vorn, sondern war auch in der jeweiligen Altersklasse das Nonplusultra.

Voriger Artikel
Jembke: Mit Ertel in die Verbandsliga
Nächster Artikel
In Müden gibt‘s ein EM-Spezial

Altersklassen-Sieger: VfL-Triathlet Marc Günther hatte am Tankumsee in der TM 20 die Nase vorn.

Quelle: Cagla Canidar

Da neben Wienbreier auch seine Klubkollegen Tim Knape, Marc Günther und Uwe Becker schneller waren als ihre Alterskollegen, war der VfL in dieser Wertung mit vier ersten Plätzen die Nummer 1.

Dabei fehlte den Grün-Weißen erneut ihr verletzter Top-Athlet Konstantin Bachor, der sechsfache Tankumsee-Gewinner war als Helfer im Einsatz (AZ/WAZ berichtete). Im vergangenen Jahr musste er sich am rechten Knie operieren lassen, diesmal war‘s das linke. Bachor: „Das Gute ist, dass ich nun weiß, was ich mir zumuten kann.“

Die Fortschritte sind vielversprechend. Schwimm- und Radeinheiten hat er schon absolviert. „Der Knackpunkt ist noch das Laufen“, erklärte der Triathlon-Profi. Jetzt will er aber auch in dieser Disziplin das Training aufnehmen, um schon in Kürze sein Wettkampf-Comeback zu feiern.

Im Auge hat er das Regionalliga-Event in zwei Wochen in Schwerin. Dort geht‘s über die Olympische Distanz. „Dann könnte ich sehen, wie weit ich bin“, so Bachor, der in diesem Jahr auch noch auf der Mitteldistanz starten will. Und 2017 soll sich der Traum von der Teilnahme am Ironman Hawaii erfüllen.

Tankumsee-Triathlon: Altersklassen-Sieger

TM 16: René Ponischil (VfB Fallersleben), 1:15:22 Stunde; TM 18: Tim Knape, 1:04:51; TM 20: Marc Günther (beide VfL Wolfsburg), 59: 11 Minuten; TM 25: Markus Markus, 1:03:13; TM 30: Henning Schillingmann (beide Triathlon Team Braunschweig), 59:17;  TM 35: Daniel Wienbreier (VfL Wolfsburg), 56:58;  TM 40: Carsten Korén (TSV Victoria Linden), 1:05:06; TM 45: Holger Ludwig (ASC Göttingen), 1:03:31;  TM 50: Markus Weinmann (Goslar), 1:02:08; TM 55: Rainer Willmann (Sporttrend Ultralauf- und Triathlonteam), 1:06:37; TM 60: Uwe Becker (VfL Wolfsburg), 1:08:44; TM 65: Hans-Reiner Hagen (Wolfsburg), 1:22:03; TM 70: Eckhart Kaltofen (TvdÄ), 1:28:59; TM 75: Peter Neugebauer (TG DDD Hannover), 1:42:53.  TW 16: Annika Graf (Vordorf), 1:28:09; TW 18: Helena Bieber (TSV Germania Helmstedt), 1:08:59; TW 20: Jana Zilich (Wolfsburg), 1:19:34;  TW 25: Katharina Völkel (Triathlon Team Braunschweig), 1:07:10; TW 30: Linda Schwencke (SC 111 NN Braunschweig), 1:18:01; TW 35: Anette Nielsen (Team Erdinger Alkoholfrei), 1:16:48; TW 40: Tanja Caesar (MTV Isenbüttel), 1:21:54;  TW 45: Ines Roessler, 1:11:36; TW 50: Karin Becker (beide VfB Fallersleben), 1:15:00; TW 55: Simone Scharke (Tri Speedys Peine), 1:16:32; TW 60: Friederike Wetzorke (Sporttrend Ultralauf- und Triathlonteam), 1:33:16.

nik/ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tankumsee-Triathlon
Auf geht‘s! Bei der 14. Auflage des Tankumsee-Triathlons hatten die Teilnehmer beste Bedingungen, auch das Wetter spielte mit.

Isenbüttel. Die Favoriten verteidigten ihre Titel beim 14. Tankumsee-Triathlon - und auch Organisator Jan Poguntke vom VfL Wolfsburg durfte sich als Sieger fühlen.

mehr
Mehr aus Sport in Gifhorn