Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Allstars jubeln vor heimischer Kulisse

Fußball - E-Jugend Allstars jubeln vor heimischer Kulisse

Das Gifhorner Feld für die Zwischenrunde des Sparkassen-Cups für E-Jugendfußballer am 16. Mai in Wolfsburg ist komplett: Beim zweiten Vorrundenturnier in Hillerse qualifizierten sich die Gruppensieger TuS Müden-Dieckhorst, JSG Südkreis und Kickers Allstars ohne Punktverlust. Der MTV Isenbüttel II löste das letzte Ticket im dramatischen Achtmeterschießen.

Voriger Artikel
Deprez: 1100 Fans sorgen für heiße Atmosphäre
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Die Mädchen mischen mit: Gastgeber JFV Kickers schickte in Hillerse auch zwei weibliche Teams ins Rennen.

Quelle: Photowerk (sp)

„Alle Spiele waren fair, auch mit den Zuschauern und Trainern war es sehr harmonisch“, betonte Auswahltrainer Arne Wrede und fügte hinzu: „Dank der Unterstützung des JFV Kickers und vielen Helfern hat alles super funktioniert.“

Der Gastgeber stellten dabei gleich vier Teams. Während die Kickers Allstars (mit 2004er Talenten) dank eines 1:0 im letzten Gruppenspiel gegen den JFV Boldecker Land ohne Punktverlust und Gegentor den Gruppensieg einfuhren, musste sich der JFV Kickers im Finale des Achtmeterschießens der Gruppenzweiten Isenbüttel II mit 2:3 beugen. Der MTV hatte zuvor den JFV Boldecker Land mit 4:3 vom Punkt aus besiegt. „Diese Entscheidungen waren total spannend“, berichtete Friedrich Börner, Schriftführer im Kreis-Jugendausschuss. Außerdem waren die Kickers mit zwei Mädchen-Teams vertreten, die bei der Ticketvergabe keine Rolle spielten, sich aber nach Kräften wehrten.

Hervorzuheben war noch das Verhalten der SV Meinersen. Die hatte nicht genügend Spieler aus dem 2003er Jahrgang dabei, füllte sein Team mit älteren Talenten auf. So gab‘s zwar einen Sieg und zwei Remis, gewertet wurden aber alle Spiele mit 0:2. Börner: „Eine faire Geste, dass Meinersen angetreten ist. So mussten wir den Spielplan nicht umbauen.“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel