Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Adenbüttel will gegen Reislingen die Liga spannend halten

Fußball-Bezirksliga Adenbüttel will gegen Reislingen die Liga spannend halten

Vorfreude - das ist für Marvin Homann das große Schlagwort vor dem Spiel seiner FSV Adenbüttel/Rethen gegen den Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga, den SV Reislingen/Neuhaus. Am Sonntag (14 Uhr) empfängt der Dritte den Primus - und will bei aller Freude auch die Liga spannend halten.

Voriger Artikel
Nachholspiele: Acht Teams müssen am Freitag ran
Nächster Artikel
Auf Top-Teams folgt jetzt der Keller-Kracher

Es kribbelt mal wieder: Spitzenreiter SV Reislingen/Neuhaus (l. Christoph Herl) freut sich auf das nächste Topduell - es geht zur FSV Adenbüttel/Rethen (r. Andrej Ganski).

Quelle: Britta Schulze

Rethen. „Die Vorfreude ist schon groß“, bestätigt der FSV-Trainer, „aber das haben wir uns auch erarbeitet.“ Vier Siege aus den vergangenen fünf Partien, dazu ein Unentschieden beim Zweiten SSV Kästorf - Adenbüttel hat sich im oberen Drittel festgebissen. Großen Anteil daran hat auch die geölte Tormaschine, die mit 36 Treffern die beste der Liga ist. Aber: Der SVR hat auch nur ein Tor weniger erzielt. „Unsere Abwehrreihe wird genauso auf dem Prüfstand stehen wie die von Reislingen. Ich bin überzeugt, dass ein paar Tore fallen werden“, so Homann.

Auch José Salguero freut sich auf das Kräftemessen in Rethen. Für Reislingens Trainer steht das nächste Topduell in den Startlöchern. „Es ist schwer, in dieser Liga ein Spiel zu haben, in dem es nicht kribbelt“, so der Coach, der ebenso davon ausgeht, dass beide Defensiv-Reihen zu höchster Konzentration verpflichtet sind: „Wir dürfen dem extrem starken FSV-Sturm keine Räume geben.“ Denn beim 2:4 im Hinspiel, eine der zwei Ligapleiten des SVR in dieser Spielzeit, stellten die Adenbütteler ihre Torgefährlichkeit unter Beweis. Salguero: „Es wird eines der schwersten Saisonspiele.“

Die Gastgeber möchte daraus Kapital schlagen - und das nicht nur für die eigene Rechnung. Homann: „Ein Sieg ist in unserem Interesse - aber auch im Interesse der Liga.“ Die FSV will die Spannung hochhalten.

von Malte Schönfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn