Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Abstieg steht fest: Duo muss runter

Fußball Kreisklasse Abstieg steht fest: Duo muss runter

Das war‘s: Nach ihren Niederlagen in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 stehen der VfB Gravenhorst und der TSV Rothemühle II als Absteiger fest.

Voriger Artikel
Fetahu bringt lieber Wechselsachen mit
Nächster Artikel
SVG: Abschied mit 5:1-Erfolg

Gravenhorst muss runter…: Die 1:7-Niederlage des VfB (M.) beim TSV Hillerse II besiegelte den Abstieg. Photowerk (sp)

Quelle: Sebastian Preuß

TSV Hillerse II - VfB Gravenhorst 7:1 (3:1). Der TSV hatte zu Beginn Probleme. Nachdem Gravenhorst jedoch beim Stand von 1:1 einen Foulelfmeter vergeben hatte, „haben nur noch wir gespielt“, so Hillerses Co-Trainer Can Özcan. Durch die Pleite ist der Abstieg des VfB besiegelt.

Tore: 0:1 (4.) Weidemann, 1:1 (15.) Fiebig, 2:1 (20.) Brandes, 3:1 (32.) F. Busse, 4:1 (56.) S. Busse, 5:1 (80.) Gahr, 6:1 (85.) Uhde, 7:1 (90.+1) Wochnik.

SV Gifhorn II - TSV Rothemühle II 2:1 (1:0). In einer ausgeglichenen Partie taten sich die Gastgeber schwer. „Wir haben zu kompliziert gespielt, nie die einfachen Bälle“, monierte SVG-Spieler Malte Schönfeld. Trotzdem siegten die Gifhorner, Rothemühle steht als Absteiger fest.

Tore: 1:0 (35.) Hoffmeister, 1:1 (68.) Bollonia, 2:1 (85.) Karwehl.

MTV Isenbüttel III - TSV Vordorf 0:5 (0:2). Isenbüttel fand nie ins Spiel. „Die Mannschaft hat nicht funktioniert, Vordorf deshalb verdient gewonnen“, gab MTV-Trainer Johnny Zickert zu.

Tore: 0:1 (14.) Voltmer, 0:2 (42.) Bräunig, 0:3 (60.) Bräunig, 0:4 (77.) Burkhardt, 0:5 (86.) Voltmer.

Gelb-Rot: Köhler (Vordorf/74.), F. Ackermann (Isenbüttel/86.).

TuS Müden-Dieckhorst II - TSV Flettmar 2:2 (1:1). Nach einer starken ersten Hälfte kam von Müden „bis kurz vor Schluss nichts mehr“, kritisierte TuS-Coach Marco Rosebrock. „Mit dem Punkt sind wir aber zufrieden.“

Tore: 1:0 (24.) Conrad, 1:1 (44.) Tobias Döring, 1:2 (71.) Eberhardt, 2:2 (87.) Conrad.

FSV Adenbüttel/Rethen - SSV Kästorf II 2:1 (2:0). Für beide Teams ging es um nichts mehr - „trotzdem war es ein schönes Spiel“, so FSV-Coach Ulrich Wagner. „Wir haben gut dagegengehalten und verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 (10.) Rudolph, 2:0 (35.) Brohme, 2:1 (46.) Landmann.

VfL Germania Ummern - MTV Gamsen 2:3 (1:1). Ummern überraschte den Meister anfangs, war gut dabei. „Das Eigentor zum 2:3 war ein bisschen schade, aber wir haben uns super verkauft. Mit ein wenig Glück hätten wir ein Remis geschafft“, sagte VfL-Trainer Viktor Miller.

Tore: 1:0 (5.) Grabert, 1:1 (28.) Kwasjuk, 1:2 (55.) Keller, 2:2 (57.) A. Miller, 2:3 (66.) Lange (Eigentor).

SV Triangel - FC Germania Parsau II 0:3 (0:0). Parsau holte weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf. „Der FC hat mehr investiert, deshalb verdient gewonnen“, räumte Triangels Coach Robert Müller ein.

Tore: 0:1 (58.) Tronnier, 0:2 (77.) T. Reinsdorf, 0:3 (83.) Rücker (Foulelfmeter).

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel