Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
7:1! Ummern holt den Cup

Fußball: Samtgemeinde-Pokal 7:1! Ummern holt den Cup

Durststrecke beendet und Ausrufezeichen gesetzt! Für die Fußballer des VfL Germania Ummern war es ein rundum gelungenes Wochenende: Das Team aus der 1. Kreisklasse Gifhorn 2 setzte sich im Finale um den Pokal der Samtgemeinde Wesendorf mit 7:1 (2:1) gegen Ausrichter TSV Schönewörde (1. Kreisklasse 1) durch und holte nach 13 Jahren mal wieder den Cup.

Voriger Artikel
Gianni Milano leitet die JSG Nord
Nächster Artikel
SV Gifhorn feiert 4:2-Finalsieg

Dieser Jubel kommt für den Trainer nicht überraschend: Coach Viktor Miller sah seinen VfL Germania Ummern schon vorm Samtgemeinde-Turnier in Schönewörde auf einem guten Weg.

Quelle: Photowerk (mf)

Für Ummerns Trainer Viktor Miller kam der Erfolg nicht überraschend: „Die Jungs haben im Training Gas gegeben.“ Allen voran die Rückkehrer Vitali und Andrej Sterz. „Sie sind unsere Zugpferde, ihre Leistung spornt auch die anderen Spieler an.“

Und genau das war in Schönewörde das Erfolgsrezept: Die VfLer setzten sich am Freitag in Gruppe B ganz souverän durch und ließen tags darauf dem TSV im Finale keine Chance. „Der VfL war einfach besser, wir konnten nur phasenweise dagegenhalten“, gab auch TSV-Spieler Jannick Sudmeyer zu, dessen Team erst durch die Absage von Kreisligist SV Groß Oesingen (aufgrund einer Terminüberschneidung) als Gruppenzweiter ins Finale gerückt war. In der Vorrunde hatten die Gastgeber Titelverteidiger Wesendorfer SC (Kreisliga) hinter sich gelassen.

Gruppe A:

1. SV Groß Oesingen 3:1 Tore/4 Punkte; 2. TSV Schönewörde 2:2/2; 3. Wesendorfer SC 1:3/1.

Gruppe B:

1. VfL Germania Ummern 5:0/6; 2. SV Wagenhoff 0:2/1; 3.VfL Wahrenholz II 0:3/1.

Finaltore: 0:1 (5.) V. Sterz, 1:1 (23.) Wilde, 1:2 (30.) Jonas Wilkens, 1:3 (47.) V. Sterz, 1:4 (80.) A. Miller, 1:5 (82.) A. Sterz, 1:6 (85.) Jannik Wilkens (Foulelfmeter), 1:7 (87.) Jannik Wilkens.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel