Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
7:0! Wittingen wieder Erster

Fußball-Kreisliga 7:0! Wittingen wieder Erster

In der Fußball-Kreisliga Gifhorn lief‘s an der Spitze wie in der Vorwoche: Nach einem Freitagssieg des TuS Müden-Dieckhorst zog der VfL Wittingen am Sonntag wieder vorbei, diesmal durch ein 7:0 gegen den TuS Seershausen/Ohof. Verfolger SV Leiferde landete derweil nach vier sieglosen Partien wieder einen Dreier, schlug den VfL Vorhop mit 3:0.

Voriger Artikel
2:1! Die Siegesserie des MTV hält
Nächster Artikel
Calberlah legt vor, Hillerse gewinnt

Es wurde nicht mit Toren gegeizt: Hankensbüttel (l. Philipp Schneck) gewann mit 6:3 in Meine (r. Fabian Preusker).

Quelle: Photowerk (cc)

TSV Meine - HSV Hankensbüttel 3:6 (0:2). Meine kam nicht gut ins Spiel, wollte nach der Pause mehr machen. „Wir wollten aggressiver sein, legen uns stattdessen aber zwei Gegentore selbst rein“, berichtete TSV-Coach Ronnie Worm. „Nach dem 0:4 war die Messe gelesen.“ Positiv: Die Einstellung der Meiner stimmte. Worm: „Damit bin ich zufrieden, wir haben uns nicht hängen lassen.“

Tore: 0:1 (15.) Lietz, 0:2 (33.) Michel, 0:3 (53.) Schmidt (Eigentor), 0:4 (54.) Klasen, 1:4 (70.) Botterbrodt, 1:5 (75.) Hundt, 1:6 (80.) Ruder (Foulelfmeter), 2:6 (84.) Stork, 3:6 (86.) Stork.

SV Leiferde - VfL Vorhop 3:0 (2:0). Bis zur Mittellinie ließ Leiferde die Gäste das Spiel machen, dann war Endstation. „Wir haben die Räume zugestellt und Vorhop hinten spielen lassen. Das hat funktioniert, der VfL hatte nur eine Torchance“, sagte Leiferdes Co-Trainer Manuel Deppe. „Wir haben uns dagegen viele Möglichkeiten erarbeitet, es war ein hochverdienter Sieg.“

Tore: 1:0 (13.) Schimpf, 2:0 (44.) S. Deppe, 3:0 (81.) Butz.

SV Meinersen - FC Brome 1:2 (0:1). SVM-Coach Thomas Simon war enttäuscht: „Die Leidenschaft hat gefehlt, einige sind lieber nach Braunschweig ins Stadion gefahren.“ Trotzdem war mehr drin für die Gastgeber. „Wir waren in der ersten Hälfte zwar schlecht, hätten trotzdem vier, fünf Tore schießen können“, so Simon. „Brome hat aber gut auf Konter gesetzt.“

Tore: 0:1 (35.) Wiegmann (Foulelfmeter), 1:1 (69.) Schmidt, 1:2 (79.) Keller.

VfL Wittingen - TuS Seershausen/Ohof 7:0 (5:0). Klare Sache in Wittingen: Schon zur Pause führte der VfL deutlich. „Nach dem 3:0 war‘s gelaufen“, so Wittingens Coach Naim Fetahu. „Aber ich muss Seershausen ein Kompliment machen, der TuS hat nicht aufgehört zu kämpfen.“

Tore: 1:0 (11.) S. Arndt, 2:0 (12.) Gernsheimer, 3:0 (23.) Gernsheimer, 4:0 (24.) Gernsheimer, 5:0 (33.) F. Heinrichs, 6:0 (55.) M. Liedtke, 7:0 (75.) A. Liedtke.

SV Groß Oesingen - VfL Knesebeck 1:3 (1:1). Für Oesingen ging es „dumm los“, so SV-Trainer Armen Armen. „Gleich am Anfang haben wir einen Riesenfehler gemacht.“ Den nutzte Knesebeck zur Führung, danach waren die Gastgeber jedoch präsenter. „Nach dem Ausgleich hatten wir auch noch Chancen, konnten sie aber nicht nutzen“, so Armen. „Nach der Pause haben wir weiter alles versucht. Die Niederlage ist sehr unglücklich.“

Tore: 0:1 (2.) Latus, 1:1 (26.) Thoelke, 1:2 (68.) Soika, 1:3 (90.) Soika.

SV Jembke - Wesendorfer SC 0:0. Zunächst war Jembke etwas stärker als die Gäste, nach 20 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. „In der zweiten Hälfte ist uns ein wenig die Puste ausgegangen“, sagte Jembkes Coach Stefan Haage. „Unterm Strich ist es eine gerechte Punkteteilung. Damit können wir leben.“

Tore: keine.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel